„Beastly“ von Alex Flinn

Klapptext:

Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen.

„Ich bin eine Bestie. Eine Bestie. Kein Wolf oder Bär, kein Gorilla oder Hund, sondern eine entsetzliche Kreatur mit aufrechtem Gang – ein Wesen mit Reißzähnen und Klauen. Aus jeder Pore sprießen mir Haare. Ich bin ein Monster. Du glaubst wohl, ich erzähle Märchen? Falsch. Ich lebe in New York. In der Gegenwart. Ich bin keine Missbildung, bin nicht krank. Aber ich werde für immer so bleiben – bin ruiniert – es sei denn …“

Meine Rezension:

Beastly – Ein Buch auf das ich mich schon im Vorfeld sehr gefreut habe. Bereits als ich es durch Zufall im Internet  entdeckte, da schlug mein Herz höher.  Sowohl das ansprechend gestaltete Cover – schwarzer Untergrund mit einer weißen Rosenblüte – als auch der Titel sprangen mir sofort ins Auge und als ich dann den Klapptext las, da gab es kein Halten mehr. Ich musste dieses Buch haben.

Denn auch große Mädchen lieben Märchen. Das Märchen von der Schönen und dem Ungeheuer/Biest  umso mehr. Ist es doch eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Im vorliegenden Band wird die alt bekannte Geschichte in die heutige Zeit verlegt. Was der Autorin sehr gut gelingt. Die Protagonisten sind allerdings sehr jung. Kyle Kingsbury ist 16 Jahre alt, als ihn der Fluch trifft. Ich nehme an damit soll eher eine jugendliche Zielgruppe angesprochen werden.

Etwas seltsam fand ich die Chatgeschichte. Märchenfiguren die sich gegenseitig ihr Leid klagen. Vielleicht ebenfalls ein Tribut an die heutige Zeit, an Teenager die ohne Handy und Twitter nicht mehr leben können oder aber die Geschichte sollte dadurch einfach besonders originell wirken. Nun… Ich hätte darauf gut verzichten können!

Das Buch liest sich aufgrund des lockeren Schreibstils  leicht und flüssig. Ohne dass ich es bemerke fliege ich über die Zeilen, versinke in der schönen Geschichte, vergesse Raum und Zeit um mich herum.  Ich muss mich zwingen mit dem lesen aufzuhören, denn irgendwie ist es immer gerade spannend, traurig oder sehr berührend. Vorausgesetzt man ist nicht gerade bei einem Chat-Kapitel. Sorry, ich kann diesen Kapiteln einfach nichts abgewinnen.

Fazit:

Alter Klassiker in neuem Gewand. Herausgekommen ist ein modernes, romantisches  Märchen über die Liebe. Feinfühlig, berührend und super süß geschrieben. Empfehlenswertes  Jugendbuch!

4 Sterne

© Catherine Oertel

Advertisements

Über Autorin-Catherine-Oertel

Autorin , Leseratte , Schottlandfan , Familienmensch , liebe Blumen , Bücher , Musik, Filme und gutes Essen !
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Beastly“ von Alex Flinn

  1. Drea schreibt:

    Ha , hab ich es mir doch gedacht – die Geschichte kam mir sehr bekannt vor. Jetzt weiß ich auch woher : http://www.youtube.com/watch?v=Neo6W1f7hyY
    Der Film hatte bereits meine Aufmerksamkeit erregt.

  2. Sabrina schreibt:

    Schau mal auf meinem Blog vorbei, habe dir ne tafel Schoggi geschenkt 😉
    Sabrina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s