Nussecken

Weihnachten rückt mit großen Schritten näher und ich bin dabei das ein oder andere Backrezept auszuprobieren.

Das Rezept für die Nussecken habe ich von einem guten Freund, der uns besagte selbstgebackene Nussecken mit den Worten: „Sorry, sie sind mir ein bisschen verunglückt!“, zum Kaffee mitbrachte. Wie sich herausstellte waren sie so was von lecker, dass keiner von uns wusste, was daran nicht gelungen sein sollte.

Zutaten für den Mürbeteig:

400 g Mehl

80 g Zucker

150 g Fett (Margarine)

2 Eier

2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Der Teig reicht für ein Blech. Gut durchkneten, ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Achtung! Wer nur eine Springform backen möchte, bitte die Mengenangaben der Zutaten halbieren.

Wer möchte kann nun Marmelade (je nach Geschmack) auf dem Teig verteilen. Muss aber nicht unbedingt sein. Ich habe es ohne Marmelade gebacken und es hat allen hervorragend geschmeckt. Dann den Belag draufgeben und gut verteilen.

Zutaten für den Belag:

200 g Butter (In einem Topf zergehen lassen)

400 g Zucker

400 g gehackte Mandeln und/oder Nüsse

2 Eier

Kleine Tipps:

  • Nehmt wie angegeben Butter für den Belag, keine Margarine, wir wollen genießen und Butter ist keine Sünde.
  • Wer einen etwas dickeren Belag wünscht kann die Mengenangaben für den Belag erhöhen. Ich bin immer sehr Experimentierfreudig in solchen Sachen.

Danach bei 200 Grad ca. 30 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen – wenn gewünscht – in Dreiecke schneiden und die Ecken ganz oder teilweise in Zartbitterkuvertüre tauchen.

Ich mag keine Zartbitter-Schokolade und die Arbeit jedes einzelne Stück in Kuvertüre zu tauchen mach ich mir auch nicht. Deshalb habe ich Vollmilchkuvertüre auf dem fertig gebackenen Blech verteilt. Auskühlen lassen und in handliche Stücke geschnitten.

Und so sieht die fertige Leckerei aus. Bei mir (Fotos) ist der Boden etwas höher, da ich kein Backblech sondern eine  etwas kleinere Form gewählt habe.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Eure Catherine

Advertisements

Über Autorin-Catherine-Oertel

Autorin , Leseratte , Schottlandfan , Familienmensch , liebe Blumen , Bücher , Musik, Filme und gutes Essen !
Dieser Beitrag wurde unter Gaumenfreuden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s