Will Hill – Department 19 – Die Mission – Thriller

Inhaltsangabe:

Jamies Leben wird nie wieder dasselbe sein. Sein Vater tot, seine Mutter vermisst und er selbst von einem Hünen namens Frankenstein entführt – an einen Ort wie aus einem Science-Fiction-Film. Hier residiert die geheimste Organisation der britischen Regierung: das Department 19. Verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Gegründet vor über einem Jahrhundert von niemand Geringerem als Abraham van Helsing, dem Erzfeind des Grafen Dracula…

Mit der Hilfe von Frankensteins Monster, einem schaurig-schönen Vampirmädchen mit ganz eigenen Absichten und den Mitgliedern der Organisation muss Jamie nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch seine Mutter vor einem grauenvollen, übermächtigen Vampir retten – während etwas viel Älteres sich regt, das selbst das Department 19 nicht bezwingen kann …  (Quelle: Text und Cover www.luebbe.de)

Meine Rezension:

Was tust du, wenn du erfährst, dass dein ganzes bisheriges Leben eine Lüge war? Wenn du feststellst, dass du aufgewachsen bist in einer riesigen rosaroten Seifenblase.  Und nun, da sie zerplatzt ist, gibt es für dich nur noch einen Weg: Den Weg nach vorn! In eine unbekannte Zukunft voller Gefahren und Monster die es alle auf dich und deine Familie abgesehen haben…

Viele alt bekannte, große Namen treffen wir in diesem Fantasy-Thriller von Will Hill. Vor unserem geistigen Auge erwachen Dracula, Van Helsing, Frankenstein und auch Bram Stoker wieder zum Leben. Und nicht nur für uns werden sie Realität, sondern auch für den 14–jährigen Jamie der eines Abends mit ansehen muss wie sein Vater in der Auffahrt zum Haus ermordet wird. Jamie ist sich sicher, dass sein Vater von dunklen Schatten in den Bäumen verfolgt wurde und… dass  ein Mädchen mit roten Augen und Reiszähnen durch die Fensterscheibe zu ihm hereingesehen hat. Doch weder die dunklen Schatten noch das Mädchen töteten seinen Vater. Es waren Truppen der Regierung die plötzlich mit ihren schwarzen Einsatzfahrzeugen die Einfahrt stürmten und seinen Vater erschossen. Es hieß, sein Vater wäre ein Verräter, der geheime Informationen von seiner Arbeit beim Verteidigungsministerium an eine britische Terrorzelle verkaufen wollte.

Zwei Jahr später überschlagen sich die Ereignisse. Jamies Mum wird entführt, er selbst wird von einem Vampir angegriffen und von dem Monster Frankenstein gerettet.  Geheimnisse werden gelüftet und Jamie fragt sich immer öfter: Was wirklich in jener Nacht passiert ist, an die er sich nur noch bruchstückhaft erinnerte. Immerhin wusste er jetzt: Vampire gab es wirklich und sein Vater hatte ein Doppelleben geführt, doch war er auch der Verräter für den ihn alle halten…?

Der Roman lässt sich dank der bildlichen Schreibweise leicht  lesen. Gut gefallen mir die eingefügten alten Kapitel, sowohl optisch als auch von der Geschichte her, wird der Leser in diesen auf sehr anschauliche Art in die Entstehung von Department 19 eingeführt. Nach einem sehr gelungenen Anfang beginnt die Geschichte leider zu schwächeln. So manches im Ablauf  geht einfach zu schnell und wirkt dadurch unrealistisch. Wie zum Bespiel Jamies Entwicklung vom einfachen Jungen, der von seinen Schulkameraden gemobbt und schikaniert wird, zum Superhelden innerhalb eines 24 stündigen Trainingsprogramms in Department 19.  Andere Ideen, wie zum Beispiel die Kapitel mit Walhalla finde ich recht originell.

Abschließend kann ich sagen: Wenn auch nicht alles ganz rund und logisch in diesem Roman ist, so lässt er sich doch gut lesen, bietet Spannung, Kurzweil und eine interessante Geschichte.

Fazit:

Auf dem Cover steht Thriller, dennoch kann ich „Department 19“ nicht für eingefleischte Thriller-Fans empfehlen, die sind anderes gewöhnt und wären beim Lesen sicherlich enttäuscht.

Teenager hingegen, die den Sprung vom Jungendroman zum Fantasy-Thriller wagen, dürften von diesem Roman durchaus begeistert sein.

© Catherine Oertel

 

Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Ich bedanke mich recht herzlich beim Lübbe-Verlag für die Bereitstellung des Manuskriptes und dass ich bei dieser Leserunde mit dabei sein durfte.

Advertisements

Über Autorin-Catherine-Oertel

Autorin , Leseratte , Schottlandfan , Familienmensch , liebe Blumen , Bücher , Musik, Filme und gutes Essen !
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen, Rezensionen - Thriller abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s