Anja Stephan – A Fairy Tale – Die Suche nach dem blauen Herz

Klapptext:  Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird – und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.

Meine Rezension: Das schöne ansprechend gestaltete Cover ließ mich auf das Buch aufmerksam werden und im Laufe der Geschichte merkte ich, dass es perfekt zum Inhalt der Geschichte passt.

Scott ist ein Halbelf und er hat sein Herz verloren, im wahrsten Sinne des Wortes. Er hatte sich in jungen Jahren verliebt, doch die Dame seiner Wahl brach ihm das Herz, also kam er auf die geniale Idee mittels eines Zaubers den Teil seines Herzens auszulagern, der für seine Gefühle zuständig war, denn er wollte nie wieder den unbändigen Schmerz, den Liebeskummer nun einmal mit sich brachte, spüren. In seiner Brust blieb ein kaltes Herz aus Eis zurück. Alle Wärme, alle Liebe waren seitdem  daraus verschwunden.  Dumm nur, dass er gut einhundert Jahre später dieses Herz gut gebrauchen könnte, denn laut eines Beschlusses des Elfenrates soll er heiraten. Ausgerechnet das Fräulein von Cleve hatte ihn ausgewählt sie zu ehelichen. Gwendolyn ist das gesamte Gegenteil von ihm. Sie ist laut, sie ist bunt und schrill, sie tanzt unbeschwert durchs Leben, zumindest glaubt Scott das von ihr. Doch wie so oft, trübt der Schein, Gwen ist immer noch auf der Suche nach ihrem Glück.  So hat sie es bereits mit sechs  Ehemännern versucht und Scott soll nun die Nummer sieben werden. Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten, nur so viel es wird bunt, es wird turbulent und am Ende erwartet den Leser ein Happy End.

Dennoch ist „A Fairy Tale“  eher ein Buch der leisen Töne. Was mir einerseits gut gefiel, andererseits denke  ich ein bissel mehr Leidenschaft und Romantik hätten der Geschichte gut getan. Auch die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam, es ist eher ein gemeinsames wachsen, als die stürmische junge Liebe. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und gerade die Hauptfiguren Scott und Gwen kommen sympathisch rüber. Die Idee mit den Elfen, die unerkannt mitten unter den Menschen leben ist gut umgesetzt. Was mir persönlich nicht so gefiel war, dass Gwen häufig nur als „Das Fräulein“ bezeichnet wurde. Für eine Frau die sechs Ehen hinter sich hat finde ich das einfach nicht passend, es ist abwertend und auch irgendwie irritierend.

Fazit: Der Mix aus Fantasy, Krimi und Liebesroman punktet mit gut ausgearbeiteten Charakteren und einer  charmant erzählten Geschichte. Ich fühlte mich gut unterhalten und würde gern mehr von der Autorin lesen.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Eure Catherine

Werbeanzeigen

Über Autorin-Catherine-Oertel

Autorin , Leseratte , Schottlandfan , Familienmensch , liebe Blumen , Bücher , Musik, Filme und gutes Essen !
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Anja Stephan – A Fairy Tale – Die Suche nach dem blauen Herz

  1. Anja Stephan schreibt:

    Vielen Dank für deine Rezension. Ich freue mich sehr, dass dir meine Geschichte gefallen hat. Ich arbeite auch schon an weiteren Geschichten, aber das dauert noch ein bissl.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s