Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenhölle – Kriminalroman

Klapptext: Täter oder Opfer? Ist der verschwundene YouTube-Star entführt worden, oder hat er zwei Menschen auf dem Gewissen?

Bei einem Fahrradausflug auf Langeoog wird der junge Cosmo Schnell plötzlich ohnmächtig und stirbt kurz darauf in den Armen seiner Mutter. Sabine Schnell ist davon überzeugt, dass der beste Freund ihres Sohnes dafür verantwortlich ist. Beide waren YouTube-Stars. Kurzerhand entführt sie den Jungen. Dann findet man eine Leiche – eine Frau. Und jetzt steht Ann Kathrin Klaasen vor der Frage: Sucht die Polizei eigentlich einen jugendlichen Täter oder einen verzweifelten jungen Mann? (Quelle: fischerverlag.de)

Meine Rezension: »Ostfriesenhölle« ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Reihe von Klaus-Peter Wolf. Ich habe den Autor durch seine Dr. Sommerfeld Romane für mich entdeckt. Nachdem ich letztens die Leseprobe zu »Ostfriesenhölle«  gelesen habe, war klar, dass ich den Roman lesen musste.

Es beginnt spannend und ich bin sofort mitten drin in der Geschichte. Glaube das Meer riechen zu können und fühle den Wind auf meiner Haut. Das ist Nordseefeeling pur.  Ich liebe es wie Klaus Peter Wolf die wundervolle ostfriesische Landschaft in seine Romane integriert. Im Laufe der Geschichte erfahre ich einige Geheimtipps für guten Kaffee & Kuchen oder andere Lokal ansässige kulinarische Spezialitäten. Sollte ein Leser gerade in der Gegend Urlaub machen, dann kann er mithilfe des Buches direkt Erlebnisgastronomie betreiben.

Doch zurück zur eigentlichen Geschichte die mit einem Giftmord beginnt und sich im Laufe der Erzählung immer mehr zu einem Politthriller entwickelt. Ein Giftmord lässt viel Raum für Spekulationen, hinsichtlich der Art und Herkunft des Giftes. In meinem Kopf formulieren sich viele Fragen:  Wer und vor allem wie hat man dem Sohn das Gift verabreicht? War es wirklich sein Freund? Oder irrt sich seine Mutter? Was passiert nachdem sie den jungen Mann entführt hat? Schon bald stapeln sich die Leichen und Kommissarin Ann Kathrin Klaasen und ihre Kollegen haben alle Hände voll zu tun, um dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen. Näheres werde ich euch natürlich hier nicht verraten.

Alles in allem hat der Roman mir gut gefallen. Ich mag den Humor der ab und an aufblitzt, sowie die eigentliche Geschichte, auch wenn sie mitunter etwas langatmig ist und zum Ende sehr vorhersehbar wird. Einzig mit den Figuren selbst werde ich nicht warm. Eine Ann Kathrin Klaasen ist halt kein Dr. Sommerfeld und somit fehlt mir die eine Sympathie-Figur mit der ich in einem Roman gern mitfiebere. Ich werde einfach nicht warm mit Ann Kathrin Klaasen.

Was euch nicht davon abhalten sollte das Buch zu lesen. Es ist ein wirklich guter, unterhaltsamer  Wohlfühlkrimi.

Fazit: Guter, unterhaltsamer  Wohlfühlkrimi gespickt mit kulinarischen Empfehlungen, trockenem Humor und skurrilen Ermittlern.  Für Liebhaber von Ostfriesenkrimis.

3,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Fischer_Verlag und #lovelybooks für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenhölle –  Kriminalroman

Taschenbuch: 528 Seiten

Verlag: FISCHER Taschenbuch 1.Auflage 20.02.2020

ISBN: 978-3-596-29928-7

Preis: 12,00 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Vi Keeland und Penelope Ward – Rebel Soul – Roman

Klapptext: Rush war anders als andere Männer. Und das war gefährlich!

Raus aus New York, den Sommer in den Hamptons verbringen und endlich Zeit zum Schreiben – so lautet Gias Plan. Doch als ihr Blick auf den tätowierten Mann an der Bar fällt, ändert sich alles. Ihr Herz beginnt schneller zu schlagen, und ihre Welt wird auf den Kopf gestellt. Rush ist anders als die Männer, die die junge Frau kennt: Er ist reich, gefährlich und verschlossen. Gia ist die Einzige, die hinter seine Fassade schaut und auch seine verletzliche Seite sieht. Schnell kochen die Gefühle zwischen ihnen hoch. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit holt sie ein und droht ihr Glück mit Rush zu zerstören …

Meine Rezension: »Rebel Soul« ist der 1. Band der Dilogie der Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward. Ich war bereits von der Leseprobe begeistert und kann nun bestätigen, dass der erste Eindruck sich beim Lesen voll bestätigt hat. Das Buch ist sehr amüsant, locker, leicht und unbeschwert geschrieben. Es liest sich wunderbar weg und hat dabei eine Leichtigkeit die mich sofort in die Geschichte zieht. Perfekt um abzuschalten. Ein Roman der gute Laune macht.

Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und ich finde sie auch sehr authentisch und realistisch dargestellt. Die Chemie zwischen Rush und Gia stimmt. Ich mag sehr den verbalen Schlagabtausch, aber auch die ungewollt lustigen Fettnäpfchen die hier und da auf Gia lauern.

Kleiner Kritikpunkt, das Buch endet mit einem Cliffhanger wodurch beim Leser ein Gefühl der Unvollständigkeit zurückbleibt. Nun heißt es gespannt auf die Fortsetzung warten. Laut Verlag erscheint »Rebel Heart« Band 2 der Rush-Serie am 30. April 2020.

Fazit: Gelungener Auftakt zum Rush-Duett. Die Autorinnen ergänzen sich perfekt und haben mit »Rebel Soul« einen erfrischend leichten Roman geschrieben in dem man sich als Leser sofort wohlfühlt. Die Charaktere wirken authentisch, sympathisch und sind mir mit ihrem Humor sofort ans Herz gewachsen.  Klare Leseempfehlung von mir!

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @BasteiLuebbe-lyx_Verlag und die #lesejury für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

Vi Keeland und Penelope Ward – Rebel Soul – Roman

Broschiert: 304 Seiten

Verlag: LYX 1. Aufl. 28.02.2020

ISBN-13: 978-3-736-31099-5

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Preis: 12,90 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Buchlesung – Vincent Kliesch – AURIS – Thriller

Hallo meine lieben Bücherwürmchen,

letzte Woche war ich mal wieder zur Autorenlesung in der KUKUNA in Bad Tabarz. Doch dieses Mal habe ich nicht selbst gelesen, sondern lauschte den Worten von Vincent Kliesch, welcher seinen neuen Thriller »AURIS« vorstellte, den er nach einer Idee von Sebastian Fitzek schrieb.

 

Klapptext: Matthias Hegel, genannt »Auris« (= lat.: das Ohr), ist ein akustischer Profiler. Die Stimme eines Täters genügt ihm, um Herkunft, Aussehen und Psyche zu ermitteln – und um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe überführt werden. Doch nun sitzt der renommierte Professor wegen eines Mordes in Haft, den er selbst gestanden hat.

Die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge hat ernste Zweifel an seiner Schuld und will einen Justizirrtum aufklären. Doch als sie zu tief in Hegels rätselhaftem Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in Todesgefahr, sondern auch den Menschen, der ihr am wichtigsten ist…

 

Ich habe meine Freundin überredet mit mir die Lesung zu besuchen. Doch da ich selbst noch kein Buch des Autors gelesen habe und bis dato nicht wusste was uns erwarteten würde, hatte ich leichte Skrupel, denn sie ist so gar kein Thriller-Fan. Ich dachte nur: Hoffentlich wird es nicht allzu blutig! Um den Mutpegel zu erhöhen gönnten wir uns einen Schoppen Wein von der Bar. Hätte es gar nicht gebraucht, denn… es wurde auch so eine sehr lustigste Thrillerlesung.

Los ging es mit einer Audio-Botschaft von Sebastian Fitzek: »Es ist mir ein dringendes Bedürfnis, darauf hinzuweisen, wie es dazu kam, dass es AURIS zu kaufen gibt. Und wieso da zwei Autorennamen draufstehen. Der eine, Vincent Kliesch, zu Recht an erster Stelle. Alles begann mit einer Funkstörung. Ich versuchte während einer Autofahrt zu telefonieren. Und ich weiß nicht, weshalb wir es zwar schaffen, millimetergenau an die ISS anzudocken, Funkmasten aber nicht so aufstellen können, dass keine Sendelöcher zwischen ihnen entstehen. Wie so oft hörte ich nämlich meinen Gesprächspartner wie durch ein verzerrtes Megaphon. Und ich dachte mir: „Autobahngespräche sind nur etwas für Stimmen-Profiler. Menschen, die aus dem Husten eines Verdächtigen sein Geschlecht, Alter, seine Herkunft und Bildung und die Schuhgröße heraushören können.“ Sofort fragte ich mich, ob es solche Profis wirklich gibt…«[Quelle: Vorwort AURIS – Auszug]

Danach las der Autor Kapitel 1 und 3 aus seinem Roman vor. Bis hier eine ganz normale Lesung, doch dann schlug der Vincent Kliesch das Buch zu.   Eine der Hauptfiguren Matthias Hegel ist ein forensischer Phonetiker, er arbeitet mit seinem Gehör und kann an der Stimme eines Menschen erkennen, ob dieser lügt oder die Wahrheit sagt. Um uns diese Figur und ihren außergewöhnlichen Beruf etwas näher zu bringen  ließ uns der Autor nun (Bluetooth sei Dank) an einem hörakustischen Experiment teilhaben. Das war sehr interessant und lustig. Kliesch mutierte zum Entertainer und man merkte ihm an, wie Wohl er sich auf der Bühne fühlte.

 

Es folgte eine zehn minütige Pause, die ich dazu nutzte ein Buch zu erwerben und signieren zu lassen. Zeit für ein paar nette Worte und Fotos mit dem Autor blieben auch noch.

Dann ging es mit dem zweiten Teil der Lesung weiter in der Kliesch uns die zweite oder besser gesagt die eigentliche Hauptfigur seines Romans vorstellte. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge. Dazu las er ein-zwei Textpassagen sowie Kapitel 19 vor.

Zum Abschluss hatte man die Möglichkeit persönliche Fragen zu stellen und Vincent Kliesch plauderte bereitwillig aus dem Nähkästchen.

Da ich eine absolute Nachteule bin und auch nachts am liebsten schreibe interessierte mich natürlich ob er eher eine Nachteule oder ein früher Vogel ist. Antwort: Eindeutig Nachteule. Vincent Kliesch schreibt an 5 Tagen die Woche je 5 Seiten pro Tag an seinen Romanen. Er liebt es abends ein Gläschen Wein zu trinken oder auch mal zwei.

Fazit: Es war ein sehr unterhaltsamer Abend. Wir haben viel zum Entstehen des Romans gehört und lernten den Beruf des forensischen Phonetikers näher kennen.  Die Geschichte selbst blieb dabei ein wenig auf der Strecke. Mehr als in der offiziellen Leseprobe war der Autor nicht bereit preiszugeben. Aber es war interessant, abwechslungsreich und kein bisschen zum Fürchten.

Ich bedaure nur, dass so wenig Zuhörer die Chance nutzten Vincent Kliesch Live zu erleben. Andererseits herrschte im kleinen Kreis eine viel lockerere und entspanntere Atmosphäre und der Autor hatte mehr Zeit mit seinen Lesern zu plaudern.

Meiner Freundin und mir hat es sehr gut gefallen und beim Verlassen des Saals entdeckten wir in der Galerie ein Bild von mir an der Promiwand. Musst ich natürlich auch noch fotografieren. Da wird Vincent Kliesch dann demnächst auch hängen.

Habt einen schönen Sonntag!

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung!

Veröffentlicht unter Kunst & Kultur | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Tom Hillenbrand – QUBE – Thriller

Klapptext: London, 2091.

Investigativjournalist Calvary Doyle wird auf offener Straße niedergeschossen. Zuvor hatte der Reporter zum Thema Künstliche Intelligenz recherchiert. Die auf KI-Gefahrenabwehr spezialisierte UNO-Agentin Fran Bittner beginnt in dem Fall zu ermitteln.

Der Journalist besaß anscheinend neue, beunruhigende Informationen über den berüchtigten Turing-Zwischenfall, bei dem die Menschheit die Kontrolle über eine KI verlor. Die KI befand sich seinerzeit in einem Quantencomputer, einem sogenannten Qube. Gibt es womöglich noch einen solchen Würfel, mit einer weiteren digitalen Superintelligenz darin? Und kann Fran Bittner den zweiten Qube finden, bevor jemand auf die Idee kommt, ihn zu aktivieren?

Meine Rezension: Willkommen im London des Jahres 2091. Gut drei Jahre nach den Ereignissen in Hologrammatica nimmt uns Tom Hillenbrand erneut auf ein spannendes Abenteuer in seine futuristische Zukunft mit. Cogits – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in Klonkörper hochladen kann gehören inzwischen zum alltäglichen Tagesgeschäft. Auch wenn die Aufenthaltsdauer im Wirtskörper noch auf 21 Tage begrenzt ist, erschließen sich der Menschheit dadurch unzählige Möglichkeiten.  Der Traum von der Unsterblichkeit rückt erneut in den Focus, als das Gerücht von einem speziellen Descartes-Hack die Runde macht, welcher es ermöglichen soll dauerhaft im neuen Wirtskörper zu bleiben. Wäre das wirklich möglich? Mit der Hilfe einer KI den natürlichen Lauf der Dinge zu unterbrechen und ewig zu leben? Eine Verlockung der nur wenige widerstehen können, ein Ziel für das Menschen über Leichen gehen würden.

UNANPAI – Agentin Fran Bittner wird beauftragt den Mordanschlag an dem Journalisten Calvary Doyle aufzuklären. Doyle war in den letzten Wochen möglicherweise in den Besitz brisanter Informationen, einen drohenden Turing-Zwischenfall betreffend, gekommen. Alles deutet darauf hin, dass er den Aufenthaltsort einer KI herausgefunden hatte. Doch nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, konnte Doyle sich an die letzten Wochen und damit an das was er möglicherweise herausgefunden hatte nicht mehr erinnern. Eine aufregende Schnipsel Jagd nach den verlorenen Erinnerungen beginnt.

Um euch nicht die Spannung zu rauben werde ich nicht weiter auf den Inhalt eingehen. Lehnt euch zurück und genießt die Reise durch eine fantastische aber auch beängstigende Zukunftswelt auf der Suche nach der Unsterblichkeit.

Qube ist viel mehr als nur eine gelungene Fortsetzung, es steht Hologrammatica in nichts nach, eine perfekte Mischung aus Science-Fiction und Thriller die den Leser vom ersten Augenblick an in seinen Bann zieht.  Tom Hillenbrand hat das Thema faszinierend, spannend und perfekt umgesetzt.  Die unterschiedlichen Erzählstränge weben sich im Laufe der Geschichte immer dichter zusammen und ergeben zum Schluss ein stimmiges Gesamtbild. Einige Fäden werden nicht verknüpft was auf einen dritten Teil der Geschichte schließen lässt. Mich würde es sehr freuen.

Tipp: Für den vollen Lesegenuss solltet ihr unbedingt Band 1 – Hologrammatica vorher lesen.

Fazit: Keine leichte Kost, aber exzellent umgesetzt. Faszinierend, hochspannende Unterhaltung.  Für mich ist »Qube«  zusammen mit „Hologrammatica“ der heilige Gral für Science-Fiction und Thriller Fans. Klare Leseempfehlung von mir.

5 von 5 Sternen!

Eure Catherine

Reiheninfo:

Band 1 – Hologrammatica

Band 2 – QUBE

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an den @KiWi_Verlag und die #kiwibloggerleseaktion für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

Tom Hillenbrand – QUBE – Thriller

Taschenbuch: 560 Seiten

Verlag: KiWi 1. Auflage 13.02.2020

ISBN: 978-3-462-05440-8

Preis: 12,00 €

Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Thriller | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Callie Hart – Blood & Roses – Bd. 1 – Dark Romance Roman

Klapptext: Ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe. Doch ich musste Alexis finden. Ich wäre sogar bereit gewesen, für meine Schwester zu sterben. Alexis war schon seit sechs Monaten verschwunden. So viele endlose, verzweifelte Tage. Dann traf ich Zeth Mayfair, einen der gefährlichsten Männer Seattles. Er erledigt seine dubiosen Aufträge ohne Gewissensbisse. Ich hätte Angst vor Zeth haben sollen, aber als er mir seine Hilfe anbot, konnte ich unmöglich ablehnen. Dieser skrupellose Mann war meine letzte Hoffnung. Nein, ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe …

Zeth: ‚Ihr Name ist Sloane Romera. Sie will, dass ich ihr Held bin, aber ich bin kein guter Mann. Ich bin ihre Verdammnis.‘

Meine Rezension:  Graue Maus trifft auf Killer mit besonderen Bedürfnissen und lässt sich von ihm ins Reich der Sünde und Erotik entführen.

Sloane – Seit sechs Monaten ist ihre Schwester Alexis nun schon verschwunden und all ihre Bemühungen sie zu finden verliefen im Sande. Sloane ist verzweifelt und so greift sie nach jedem Strohhalm der sich ihr bietet. Als der Privatdetektiv, den sie angeheuert hat ihre Schwester zu finden, ihr ein unmoralisches Angebot macht geht sie schweren Herzens darauf ein. Denn manchmal reicht Geld allein nicht aus, manchmal muss man einen Gefallen einlösen und die eigenen Grenzen überschreiten. Als Ärztin ist sie herausragend, bei zwischenmenschlichen Beziehungen eher ein Mauerblümchen. Sie ist nicht der wunderschöne weiße Schwan dem alle Blicke folgen, sie ist die graue Maus im Hintergrund und sie wollte nie etwas anderes sein. Doch heute bricht sie alle Tabus, heute tritt sie aus den Schatten heraus, heute trifft sie sich mit einem wildfremden Mann um sich ihm hinzugeben.

Zeth – Sie sollte nur eine von vielen sein. Doch seit jener Nacht geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Es war ihr Kampfgeist der ihn fesselte, ihre unscheinbare Schönheit, die Trauer in ihren Augen. Er versuchte sie mit seiner dunklen Seite abzuschrecken, aber selbst das schlug fehl. Schließlich ergab er sich in sein Schicksal und erklärt sich bereit ihr zu helfen. Keine gute Idee…

Der Roman hat ein wunderschönes Cover, genau wie seine Brüder und Schwestern was auch der Grund war warum ich ihn gekauft habe. Allerdings habe ich beim Kauf nicht auf die Seitenzahl geachtet, doch dazu später mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist düster, ein wenig verrucht. Sie lässt genügend Freiraum für die eigene Fantasie. Die einzelnen Kapitel erzählen sich teils aus Sloanes teils aus Zeths Sicht, was mir ganz gut gefällt.  Das Kopfkino kam beim Lesen sofort in Gang und ehe ich mich versah hatte ich das Buch ausgelesen. Die Geschichte ist ganz nett, aber nicht herausragend. Es geht um Macht, Kontrolle, Dominanz, Manipulation und Begierde. Doch noch ehe die Story sich richtig entwickeln kann ist sie bereits zu Ende. So als hätte man das Erste Drittel eines Romans angelesen, nur das dieser Roman hier endet. Deshalb lässt mich dieser Roman auch sehr zwiegespalten zurück. Die Geschichte konnte mich nicht voll von sich überzeugen. Mag sein, dass sie sich in den Folgebänden ganz toll entwickelt aber im Moment fehlt mir der Anreiz weiter zu lesen.

Dazu kommt, dass für mich das Preis/Leistungsverhältnis nicht stimmt. Ja, der Roman hat ein wunderschönes Cover, aber rechtfertigt das den horrenden Preis von 13,99 bzw.  14,99 € pro Band? Die Geschichte die sich auf sechs Bände aufteilt, hätte man auch in drei maximal vier Bücher zusammenfassen können. Denn von den 176 Seiten – ohne Schmutztitel, Leseprobe etc. – bleiben gerade einmal 163 Seiten übrig, die zudem mit einer großen Schriftart und einer großzügigen Einteilung versehen, die tatsächliche Geschichte noch einmal länger schummeln als sie eigentlich ist.  Für ein paar Stunden Lesespaß ist das ganz schön happig und ehrlich gesagt werde ich mir die Folgebände aus dem Grund auch nicht holen. Bei einem Seitenpreis von 0,02 – 0,05 € bin ich dabei, aber ab 0,08 – … € pro Seite für ein Taschenbuch (84,94 € für die Reihe) streiche ich die Segel.

Fazit: Düster, erotisch ein wenig verrucht präsentiert sich der 1. Band der  Blood & Roses Reihe. Für Liebhaber erotischer Dark Romance – Romane, vorausgesetzt sie schreckt der hohe Preis nicht ab.

3 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! 

Produktinformation

Callie Hart – Blood & Roses – Bd. 1 – Dark Romance Roman

Taschenbuch: 176 Seiten

Verlag: Festa Verlag 14.12.2018

ISBN: 978-3-865-52711-0

Preis: 13,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Hape Kerkeling – Frisch hapeziert – Sachbuch

Klapptext: Ob Prinz Philip, Lady Gaga, die Kanzlerin oder Ryan Gosling – in Hape Kerkelings Kolumne »Frisch hapeziert« ist jeder Promi mal Thema. Er berichtet über Traumhochzeiten, Reality-Stars und Hollywoodgrößen und schildert Backstage-Erlebnisse beim Comedy-Preis: er macht sich seine Gedanken über VIPs im Weltraum, Wandern als neuen royalen Trendsport  und den »Twittler« Donald Trump. Auch sich selbst nimmt der beliebte Entertainer nicht aus: Mit seiner zweitbesten Freundin Gudrun überlegt Hape,  ob er sich nicht zum Undercover-Butler im Buckingham-Palast umschulen lassen soll. Ganz privat geht es zu, wenn wir ihn in den Supermarkt begleiten  und die Rangeleien an der Supermarktkasse miterleben. Wenn er über die Ehe für alle räsoniert. Und wenn er verrät, wie er spontan das »Fernsehen für Kurzentschlossene« erfand.

Meine Rezension: Da ich Hape Kerkelings Bücher liebe war klar, dass  ich unbedingt »Frisch hapeziert« haben musste. Die im Durchschnitt zweieinhalb Seiten langen Kolumnen schreibt Hape Kerkeling in gewohnt humorvollem, originell, ehrlich, locker, leichtem Schreibstil. Auf seine liebevolle manchmal mit einem Augenzwinkern zu sehende Art, die niemals unter die Gürtellinie geht, nimmt er die Promis und Royals aufs Korn.

Das Buch ist mit seinen 176 Seiten klein und handlich und passt somit perfekt in jede Handtasche. Ich habe es zum Friseur mitgenommen. Herrgott was hatten wir für einen Spaß! Wo kann man sich besser über Klatsch und Tratsch unterhalten als beim Friseur. „Royals gehen immer“, wie Herr Kerkeling sagen würde. Aber auch die Kolumne: »Wenn der Wecker morgens wiehert« sowie »Beatrix wird achtzig« bereiteten uns vergnügen. Beim Lesen denke ich: Mist, du hättest dir das Hörbuch kaufen sollen. Da hättest du viel mehr Hape-Flair gehabt. Nun gut, man kann nicht alles haben.

Mein einziger Kritikpunkt und damit auch das einzige was mir wirklich die gute Laune verhagelt und mich gallebitter aufstoßen lässt ist das Preis/Leistungsverhältnis. 11,00 Euro für 176 Seiten die zumal sehr großzügig verwendet wurden, so dass am Ende, nach Abzug der Leerseiten, Absätze etc.,  in etwa 125 Seiten Leseglück übrigbleiben. Das ist nicht gerade verbraucherfreundlich und ärgert mein kleines Bücherherz sehr. Warum ich euch diesmal das Hörbuch ans Herz legen möchte. Nicht nur, dass ihr in den Genuss kommt euch von Hape vorlesen zu lassen, es ist auch in der Anschaffung günstiger 7,99 Euro.

Fazit: Ein unterhaltsames, humorvolles Schmankerl für zwischendurch oder unterwegs. Klein und handlich. Für Hape Kerkeling Fans oder die es werden wollen.

3,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! /

Produktinformation

Hape Kerkeling – Frisch hapeziert – Sachbuch

Taschenbuch: 176 Seiten

Verlag: Piper 03.07.2018

ISBN: 978-3-492-31434-3

Preis: 11,00 €

Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Sachbuch | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Kerrigan Byrne – Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang – Roman

Klapptext:  In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt …

Samantha Masters wird zur Gejagten, als sie ihren skrupellosen Ehemann erschießt, um der jungen Schottin Alison Ross das Leben zu retten. Diese bietet ihr jedoch eine einmalige Chance, ihrer Notlage zu entkommen: Sam soll sich als die junge Adlige ausgeben, um das Anwesen der Familie Ross zu retten, das sich der Highlander Gavin MacKenzie mit allen Mitteln aneignen will. Weder Drohungen noch Verführung können Sam beeindrucken, ganz gleich, wie sehr Gavin ihr Blut insgeheim in Wallung bringt. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, begreift sie, dass er ihr einziger Verbündeter sein könnte …

Meine Rezension: »Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang« ist bereits der 5. Band der Victorian Rebels Reihe von Kerrigan Byrne und ich muss gestehen, dass ich seit dem ersten Band ein begeisterter Fan dieser im viktorianischen Zeitalter angesiedelten Romanreihe bin.  Der sehr angenehme Schreibstil der Autorin setzt das Kopfkino sofort in Gang.  Das Knistern zwischen den Zeilen, die Atmosphäre, die Leidenschaft und nicht zuletzt die Wortgefechte der Charaktere fesseln mich an die Seiten und lassen mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Gavin MacKenzie braucht einen Neuanfang. Weg von der Familie, weg von den Erinnerungen an seinen gewalttätigen Vater, den Demütigungen, den Misshandlungen, den Alpträumen die in den Schatten darauf warten ihn anzuspringen. Weg von dem Familienclan. Er will sich etwas Eigenes aufbauen und dazu braucht er das seit Jahren brach liegende Land der Familie Ross. Doch gerade als er seinen Anspruch darauf geltend macht kommt ihm Alison Ross in die Quere. Glaubt er anfangs noch sie mit seinem Charme bezirzen zu können, muss er bald feststellen, dass das Weibsbild störrischer als ein Esel ist und selbst dem stursten Highlander locker die Stirn bieten kann.  Denn Sam ist nicht das typische Mauerblümchen, sie wuchs auf einer Ranch auf und ist ein waschechtes Westerngirl. Sie ist schnell mit ihren Colts bei der Hand und versteht mit ihnen umzugehen. Sie ist taff, reitet besser als mancher Mann, arbeitet wie ein Tier und versteht etwas von Rinderzucht. Ideale Voraussetzungen um dem Anwesen von Alison Ross wieder zu Ansehen und Wohlstand zu verhelfen. Sich in die Rolle einer jungen Adligen zu versetzten fällt ihr da schon schwerer, vor allem wenn ihr Nachbar Gavin MacKenzie sie auf die Palme bringt.

Ich bin begeistert! Eine rundum gelungene Fortsetzung der »Victorian Rebels« Reihe. Genau das ist es was Frau lesen will.  Eine wunderschöne romantische Liebesgeschichte mit dem  richtigen Maß an Liebe, Erotik und Leidenschaft gewürzt. Ich hatte sehr viel Freude beim Lesen und warte sehnsüchtig  auf Band 6.

Fazit: Süchtig machende Romanreihe deren Zauber man sich einfach nicht entziehen kann. Ich liebe das Knistern zwischen den Zeilen, die Romantik, die Spannung und Leidenschaft. Eintauchen und verzaubern lassen. Klare Leseempfehlung von mir und natürlich volle Punktzahl!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:

Band 1 der Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz

Band 2 der Victorian Rebels – Ein Herz voll dunkler Schatten

Band 3 der Victorian Rebels – Das Licht unserer Herzen

Band 4 der Victorian Rebels – Das Versprechen einer Nacht

Band 5 der Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung!  Selbst gekauft!

Produktinformation

Kerrigan Byrne– Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang – Roman

Broschiert: 432 Seiten

Verlag: LYX 1. Aufl. 31.10.2019

ISBN: 978-3-736-31001-8

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Preis: 12,90 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

J. R. Ward – Der Erlöser – Black Dagger Band 33 – Roman

Klapptext: Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand. Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen. Nach Jahren des Exils und der Einsamkeit kehrt Murhder nun nach Caldwell zurück, um das begangene Unrecht wiedergutzumachen. Als er der schönen Wissenschaftlerin Sarah Watkins begegnet, schöpft er neue Hoffnung. Gibt es vielleicht sogar für ihn eine zweite Chance – in der Liebe und in der Bruderschaft? Doch Sarah ist einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur. Einem Geheimnis, das Murhder erneut in den Abgrund reißen könnte …

Meine Rezension: Puh… was für ein Trip. Ich bin begeistert. »Der Erlöser« Band 33 der Black Dagger Reihe überzeugt auf der ganzen Linie. Es darf wieder mitgefiebert, mitgelitten, mitgeweint und gelacht werden. Herzschmerz, Spannung, Erotik in Perfektion. Ich liebe diese süchtig machende Reihe.

Den Buchdeckel aufzuschlagen fühlt sich für mich immer ein bisschen an wie nach Hause kommen. Kein Wunder denn die Bücher über die Black Dagger Bruderschaft begleiten mich seit über 15 Jahren.  Die Brüder sind fast wie Familie für mich, wie gute Freunde die man ab und an besuchen fährt. Und mit jedem neuen Band lernt man weitere Brüder kennen und lieben. Erfährt ihre Geschichten und heißt sie in der Familie willkommen. Wie in diesem Band in dem sehr einfühlsam die Geschichte von Murhder erzählt wird und wir gleichzeitig einen kleinen Einblick in Xhex Vorgeschichte erhalten. Auf den Inhalt werde ich diesmal nicht weiter eingehen um euch die Spannung nicht zu verderben. Aber ihr könnt euch freuen es ist super spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

J. R. Ward versteht es wie kaum eine andere mich ins Gefühlschaos zu stürzen, ich habe gelitten, geheult, gebangt, mir die Haare gerauft und gehofft dass alles gut wird. Es war so aufwühlend so emotional das ich einfach nicht ins Bett gehen konnte, nicht bevor ich nicht wusste, dass es einen Hoffnungsschimmer am Horizont gab. Was soll ich sagen: Es wurde eine sehr, sehr kurze Nacht.

Auch zum Ende hin bleibt es spannend, denn die Autorin setzt geschickt den Grundstein für den nächsten Band. Ein neues Wesen betritt die Bühne. Mystisch, geheimnisvoll eine uralte Macht voller Magie. Ist es Freund oder Feind? Was bedeutet es für die Welt der Menschen und Vampire, dass es seinem Kerker entkommen ist?  Oh Gott, ich platze fast vor Neugier. Band 34 wird sehnsüchtig von mir erwartet. Im Moment konnte ich noch keinen Erscheinungstermin finden aber ich hoffe doch sehr, dass wir dieses Jahr noch einen Band lesen können. Bis dahin müssen wir uns mit  dem Spin off »Schwur des Kriegers« Black Dagger Legacy Band 4 – welcher am 09. Juni 2020 erscheinen soll über Wasser halten.

Normalerweise empfehle ich an dieser Stelle die Reihe mit Band 1 zu beginnen, aber dieser Band stellt eine Ausnahme dar, denn er bietet die Chance zum Quereinstieg in die Reihe. Murhder kehrt nach 20 Jahren nach Caldwell zurück in denen sich vieles verändert hat. Sarah lernt die Brüder gerade erst kennen, was dem Leser die Möglichkeit eröffnet sie mit ihr zusammen kennen und lieben zu lernen.

»Der Erlöser« ist diesmal als Einzelband erschienen, also doppeltes Lesevergnügen auf 672 Seiten. Top Preis Leistungsverhältnis!

Fazit: Zurücklehnen und genießen! Düster, erotisch, fesselnd… Süchtig machende Romanreihe von der man einfach nicht genug bekommen kann. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss. Für Neueinsteiger, ihr werdet die Brüder lieben. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag @randomhouse sowie das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

J. R. Ward – Der Erlöser – Black Dagger Band 33 – Roman

Taschenbuch: 672 Seiten

Verlag: Heyne Verlag Deutsche – Erstausgabe 13.01.2020

ISBN: 978-3-453-31997-4

Preis: 9,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Louisa Beele – Liebe und … was sonst noch zählt – Roman

Klapptext: Liebe und … was sonst noch zählt
Nach einer durchfeierten Nacht wacht die angehende Modedesignerin Skylar Forrester im Apartment des Immobilienmoguls Colton Ferris auf – dem größten Widersacher ihres älteren Bruders in geschäftlichen Belangen.
Schwer zu sagen, wer von ihnen mehr überrascht ist, als sie sich plötzlich morgens gegenüberstehen. Beide vermuten, dass ein hinterhältiger Plan sie zusammengebracht hat, und begegnen sich daher mit allergrößtem Misstrauen, ständig darauf bedacht, nichts Falsches zu sagen, um nicht womöglich in eine Falle zu geraten. Oder war es tatsächlich nur ein dummer Zufall, der dafür sorgte, dass Skylar in Coltons Gästezimmer übernachtete? Um das herauszufinden, begeben sich beide in ein aufregendes Abenteuer. Nichts scheint wichtiger, als mehr über den jeweils anderen zu erfahren und das Geheimnis endlich aufzudecken. Dabei wird es immer schwerer, sich darauf zu besinnen, dass sie sich doch eigentlich vor dem anderen in Acht nehmen wollen, denn auf ganz und gar magische Art fühlen sie sich zunehmend zueinander hingezogen.

Meine Rezension: »Liebe und … was sonst noch zählt« ist der dritte Teil der Forrest Plaza Reihe von Louisa Beele. Normalerweise fange ich nicht mitten in einer Reihe an ein Buch zu lesen, aber laut Verlag können alle Teile der Autorin unabhängig voneinander gelesen werden und so wagte ich den Selbstversuch.

Der Roman lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Das Kopfkino kommt sofort in Gang. Die Figuren wirken authentisch und sympathisch.  Die Kapitel sind abwechselnd aus Skylars und Coltons Sicht geschrieben, wodurch der Leser gut in die Köpfe der Protagonisten blicken und ihre Handlungsweise nachvollziehen kann.

Alles in allem hat mir der Roman sehr gut gefallen und ein paar sehr angenehme Lesestunden vor dem Kamin beschert. Für Liebhaber erotisch angehauchter Liebesromane lesens- und empfehlenswert!

Fazit:  Das kleine Schmankerl für zwischendurch, wartet mit einem flüssig, bildlichen Schreibstil und sinnlich, erotischen Liebesszenen auf. Unterhaltsam, lesenswerte Liebesgeschichte für kalte Wintertage.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:

Band 1 – Hin und … weg von dir

Band 2 – Nah und … doch so fern

Band 3 – Liebe und … was sonst noch zählt

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @louisabeele für das schöne Gewinnspiel auf Instagram und die Zusendung des Romans nebst der wunderschönen Tasse!

Produktinformation

Louisa Beele – Liebe und … was sonst noch zählt – Roman

Taschenbuch: 359 Seiten

Verlag: A.P.P.-Verlag 3.12.2015

ISBN: 978-3-946-22274-3

Preis: 10,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Leisa Rayven – Mister Romance – Roman

Klapptext: Denn wir alle brauchen Träume …

Max Riley ist Mister Romance – der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen – fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei …

Meine Rezension: Eden Tate klug, gebildet, ehrgeizig, ehemalige Herausgeberin der Washington Square News und Gewinnerin des Hearst Awards hat es satt immer nur die Klatschspalten mit ihren Artikeln zu befüllen. Sie will eine seriöse Journalistin sein, doch ihr Chef verheizt ihr Talent indem er sie Clickbait-Artikel schreiben lässt. Bis sie ihm ein unmoralisches Angebot macht. Sie liefert ihm einen Exklusivbericht über einen geheimnisvollen Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat wohlhabende Frauen glücklich zu machen. Wohlgemerkt für einen kleinen Unkostenbeitrag in Höhe von 5.000 Dollar pro Date. Eden ist sich sicher, dass der Typ die armen reichen Frauen einer Art Gehirnwäsche unterzieht um ihnen so ihr Geld aus den Taschen zu ziehen. Sie glaubt nicht an Romantik oder die große Liebe, aber sie glaubt an Betrug, Sex, Erpressung und Intrigen. Und ganz besonders diesem Mister Romance traut sie alles zu.  Das könnte die Story ihres Lebens werden. Vor allem da es sich dabei um die gehobene Gesellschaft handelt, um prominente Damen, verheiratete Frauen an der Seite reicher einflussreicher Männer. Sie sieht den Skandal und die Schlagzeilen schon vor sich. Nun muss sie die ganze Sache nur noch ihrem Chef verkaufen und sich dem Escorttyp als Lockvogel anbieten.

Gemeinsam mit der Klatschreporterin Eden Tate begebe ich mich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Mister Romance und erlebe dabei ein paar sehr amüsant-unterhaltsame Lesestunden. Die Autorin hat neben einem sehr angenehmen Schreibstil auch einen herrlichen Humor und versteht es, diesen auf ihre Figuren zu übertagen. Stellenweise saß ich laut lachend auf dem Sofa. Es war einfach köstlich. Sowohl die Dialoge als auch die Situationskomik.

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, mag ich den Roman sehr, dennoch muss ich erwähnen, dass die Geschichte im letzten Drittel ein bissel sehr ins Klischeehafte abdriftet. Das ist sehr Schade, denn das hätte es bei den witzigen Dialogen  und sympathischen Figuren wirklich nicht gebraucht. Dennoch hatte ich eine Menge Spaß beim Lesen des Buches und freue mich auf den Folgeband  »Mister Secret« welcher laut Verlag am 29.06.2020 erscheint.

Fazit: »Mister Romance« Lesenswerter, unterhaltsamer Auftakt zur »Masters-of-Love« Reihe von Leisa Rayven.   Schöne, humorvolle Liebesgeschichte – amüsant, witzig, kurzweilig – Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und ganz besonders erfreute mich der feine Humor.  Liebesromanleser dürften hier voll auf ihre Kosten kommen.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:

Band 1 – Mister Romance

Band 2 – Mister Secret ET: 29.06.2020

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @BasteiLübbe/LYX Verlag und die #lesejury für die Zusendung des Manuskripts!

Produktinformation

Leisa Rayven – Mister Romance – Roman

Broschiert: 448 Seiten

Verlag: LYX 1. Aufl. 20.12.2019

ISBN-13: 978-3-736-30810-7

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Preis: 12,90 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen