Anna Johannsen – Die Frau aus der Nordsee – Kriminalroman

Klapptext: Ein tragischer neuer Fall für die Inselkommissarin.

Zwischen Pellworm und Nordstrand wird eine Frauenleiche aus der kalten Nordsee geborgen. Die Obduktion bestätigt den Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Außerdem findet die Polizei heraus, dass Maren Witte zwei Wochen vor ihrem Tod heimlich entbunden und das Kind in einer Babyklappe abgegeben hat. Lena Lorenzen übernimmt den Fall und ermittelt auf Pellworm – der Insel, auf der Maren aufgewachsen ist.

Die Eltern des Opfers sind bestürzt über den Verlust, doch schnell wird klar, dass der Kontakt mit der Tochter seit längerer Zeit auf ein Minimum reduziert war. Auch sonst werfen die Ermittlungen einige Fragen auf: Wie konnte die junge Frau sich ein teuer eingerichtetes Apartment in Kiel leisten, obwohl sie keiner regulären Beschäftigung nachging? Und wer ist der Vater des Neugeborenen? Für Lena wird der Fall zu einer ganz besonderen Herausforderung, nicht zuletzt aufgrund einer Entwicklung in ihrem eignen Leben.

Meine Rezension: Obwohl »Die Frau aus der Nordsee« bereits der 8. Band einer Reihe von Kriminalromanen mit der Ermittlerin Lena Lorenzen ist, kam ich Dank der Rückblenden, die Anna Johannsen in die Handlung eingebaut hat, wenn eine für den Fall relevante Figur die Bühne betrat, sehr gut in die Geschichte herein und kenne nun nicht nur das gesamte Ermittlerteam sondern weiß auch in welcher Beziehung die Figuren zueinander stehen.   

Was mir gleich zu Beginn auffällt ist der sehr klare, nüchterne Schreibstil der Autorin. Da gibt es nicht viele Schnörkel oder Ausschmückungen. Ihre Kommissarin ist analytisch und voll auf den Fall konzentriert. Die Kapitel sind gut verständlich und lassen sich flott lesen. Was hauptsächlich an dem interessanten Fall liegt und dem gleichbleibend hohen Spannungsbogen.

Ist Maren Witte ermordet worden oder wurde sie Opfer eines unglücklichen Unfalls? Diese Frage müssen sich Lena und ihre Kollegen stellen. Akribisch beginnt sie die einzelnen Puzzlesteine aus Marens Leben zusammenzutragen. Wobei es viele Ungereimtheiten und jede Menge Verdächtige gibt. Durch die Ermittlungen an den verschiedenen Fronten werden immer mehr ermittlungsrelevante Fakten zusammengetragen und ein Puzzlestein fügt sich an den anderen.

Der Kriminalfall ist sehr spannend und das Buch liest sich gut weg.  Dennoch werde ich mit der Figur der Kommissarin Lena nicht richtig warm. Sie bleibt mir irgendwie fremd mit ihrer geradlinig, nüchtern Art wirkt sie auf mich sehr distanziert. Mir fehlen da ein paar Emotionen, Lena ist eine exzellente Ermittlerin ohne Frage, sehr klug und steht mit beiden Beinen im Leben, doch ich weiß nicht was sie fühlt.

Trotz meiner kleinen Kritik könnte ich mir das Buch auch gut als TV-Serie vorstellen.  

Fazit: Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Es war ein spannender Kriminalfall und es hat Spaß gemacht den Puzzleteilen zu folgen die letztendlich zum Täter führten. Klare Leseempfehlung!

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an Edition M _Verlag und  @lovelybooks für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Anna Johannsen – Die Frau aus der Nordsee – Kriminalroman
  • TB: 347 Seiten
  • Verlag: Edition M ET: 19.10.2021
  • ISBN: 978- 2-496-70687-1
  • Preis: 9,99 €

Reiheninfo:

Die Inselkommissarin Band 1 – 7

Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Nora Roberts – Mondblüte – Roman

Klapptext:

Die grünen Weiten Irlands, eine große Liebe und ein altes Geheimnis…

Die junge Lehrerin Breen Kelly ist unzufrieden: Der Job macht ihr keinen Spaß, und selbst ihr bester Freund Marco schafft es kaum noch, sie zum Lachen zu bringen. Als sie erfährt, dass ihr Vater, der sie und ihre Mutter vor Jahren verlassen hat, eine gewaltige Summe Geld für sie angelegt hat, kündigt sie spontan, um den Sommer in dessen Heimat Irland zu verbringen. Zwischen den grünen Weiten der Insel und in einem lauschigen Cottage besinnt sie sich ihrer selbst und erlangt neuen Mut. Als eines Tages ein süßer Welpe vor ihrer Tür auftaucht, folgt sie dem Tier und landet in einer anderen Welt – einer Welt, in der nicht nur ihr wahres Schicksal, sondern auch ein sehr attraktiver Mann auf sie wartet…

Meine Rezension: Nora Roberts entführt uns in ihrer neuen Romanreihe nicht nur nach Irland sondern auch in eine ferne, mystische Welt. Aufgrund des Klapptextes hatte ich einen Liebesroman in Irlands grünen Weiten erwartet, doch der Roman entpuppte sich als echtes Fantasieschätzchen. Der Mix aus Liebesroman und Fantasieabenteuer spielt in einer magischen Welt in der es neben Drachen und Feen, auch Götter gibt. Mit viel Liebe zum Detail, zur Landschaft und den Bewohnern nimmt die Autorin uns mit auf eine außergewöhnliche Reise in deren Mittelpunkt Breen Kelly steht. Eine Figur die Anfangs komplett unter dem Einfluss ihrer Mutter steht, aber mit der Zeit an ihren Aufgaben wächst und sich nach und nach freischwimmt.  

Dank des leichten lockeren Schreibstils ließen sich die knapp 700 Seiten  gut lesen. Die Geschichte ist interessant und spannend geschrieben, an manchen Stellen etwas langatmig, aber das sollte euch nicht abschrecken, denn es lohnt sich definitiv dranzubleiben. 

Mir bescherte der Roman ein paar schöne unterhaltsame Lesestunden. Mein heimlicher Star des Buches ist der Kleine Faxe, welcher Breen‘s Leben sehr bereichert und fortan ein treuer Begleiter ist.

Keegan der geheimnisvolle Mann aus der anderen Welt bleibt trotz der kleinen Liebelei mit Breen undurchsichtig. Ich argwöhne er wird ihr das Herz brechen, ob seine Absichten lauter sind oder nur einem höheren Zweck dienen bleibt abzuwarten. Spielt er ein doppeltes Spiel? Ich befürchte die Autorin wird uns diese Frage erst in den folgenden Bänden beantworten.

Fazit: Gelungener Auftakt zur neuen Fantasie-Trilogie von Nora Roberts. Unterhaltsam, amüsanter Roman für Liebesromanleser und Fants der Autorin.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Nora Roberts – Mondblüte – Roman
  • TB: 672 Seiten
  • Verlag: Blanvalet TB Verlag, Deut. EA 01.09.2021
  • ISBN: 978-3-734-11048-1
  • Preis: 10,00 €

Reiheninfo:

  • Band 1: Mondblüte
  • Band 2: Himmelsblüte (in Vorbereitung)
  • Band 3: Sonnenblüte (in Vorbereitung)
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

J. R. Ward – Der Sünder – Black Dagger Bd. 35 – Fantasy

Klapptext: Es ist noch nicht lange her, dass Vampirkrieger Syn Unterschlupf bei den BLACK DAGGER gefunden hat. Dass er nebenbei als Auftragskiller arbeitet, behält er lieber für sich, denn andere heimtückisch zu töten verstößt gegen den strengen Ehrenkodex der Bruderschaft. Als er eines Nachts heimlich zu seinem nächsten Job unterwegs ist, begegnet er der Halbvampirin Jo Early und verliebt sich vom ersten Augenblick an in sie. Die schöne junge Frau ahnt jedoch nichts von ihrem vampirischen Erbe, und bringt so nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft in tödliche Gefahr …

Meine Rezension: Spannend, erotisch, düster»Der Sünder« Band 35 aus dem Black Dagger Universum konnte mich wieder einmal voll und ganz überzeugen. Von der ersten bis zur letzten Seite hing ich fasziniert an den Zeilen und habe das Buch regelrecht verschlungen. Es war total schön nach Caldwell zurückzukehren und viele der alten sehr lieb gewonnenen Charaktere wieder zutreffen. Ich liebe es wenn die alte Garde im Geschehen mitmischt. Gerade Fans von Butch und V werden in diesem Band voll auf ihre Kosten kommen.

Neben der sehr schönen, berührenden Liebesgeschichte zwischen Jo und Syn erfährt der Leser einiges zu den Hintergründen des Krieges zwischen den Vampiren und den Lessern. Und während wir dem Endkampf entgegenfiebern werden die Weichen für einen neuen mächtigen Feind gestellt. Gekonnt streut J. R. Ward Andeutungen und Prophezeiungen, lüftet Geheimnisse, schürt Intrigen und führt neue Figuren ein, so dass ich am Ende des Bandes gespannt dem Erscheinen von »Winterherz«  Band 36 entgegenfiebere.

Fazit: Spannend, düster, erotisch und absolut süchtig machende Vampirreihe. – Wer einmal den Brüdern verfallen ist, kommt um »Der Sünder« nicht herum. Ich liebe diese Reihe und empfehle sie von ganzem Herzen weiter.  Lesen, lesen, lesen und genießen!

Tipp: »Winterherz« Black Dagger Band 36 erscheint am 09. November 2021 – Ich kann es kaum erwarten.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • J. R. Ward – Der Sünder – Black Dagger Bd. 35 – Fantasy
  • TB: 784 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag, Deut. EA 13.09.2021
  • ISBN: 978-3-453-32140-3
  • Preis: 11,00 €

Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

BUGA 2021 Erfurt

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch auf einen kleinen bunten Ausflug auf die Bundesgartenschau (BUGA) nach Erfurt einladen.

Für alle Gartenliebhaber ein wahres Paradies. Aber auch ein wunderschönes Ausflugziel wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Ganz neu eröffnet hat das Danakil Wüsten- und Urwaldhaus mit seinen Kakteen, den Schmetterlingen und vor allem den süßen Erdmännchen. Da die Schlange beim Einlass mitunter sehr lang sein kann, empfiehlt es sich seinen Besuch mittels Voranmeldung unter buga2021.de/tickets anzumelden. Da ist dann neben der eigentlichen Schlange ein extra abgesperrter Bereich wo die ausgedruckten Voranmeldungen gescannt werden und Schwups ist man drin.

Wir hatten diese Voranmeldung leider nicht, aber dennoch Glück denn wir waren nach ca. 15 Minuten an der Reihe, aber wir haben auch von Freunden gehört, die über eine Stunde angestanden haben.

Gleich nebenan gibt es ein schönes Restaurant. Von Flammkuchen bis Roulade mit Klößen und Rotkraut findet man hier alles für den kleinen oder großen Hunger. Wegen des wechselhaften Wetters machten wir es uns im Innenbereich gemütlich.

Das Thema vom Glashaus war »Blüht, Summt, Lebt… – Blütengarten der Zukunft«

Total besteitert sind wir von dieser Rosenschönheit. Die Beetrose trägt den klangvollen Namen »See you in purple« und hat unser Herz im Sturm erobert. Leider konnte man sie nicht käuflich erwerben, aber dafür hat eine andere tolle Pflanze den Weg in unser Einkaufskörbchen gefunden.

Die »Weidenblättrige Sonnenblume« ist mit ihren 200 cm Wuchshöhe eine sehr monumentale Staude und soll ein echter Überlebenskünstler sein. Nun ich werde euch berichten wie sie über den Winter kommt. Aber erst einmal müssen wir einen schönen Platz in unserem Garten für sie finden. (Oben links im Bild und rechts zeigt mein Mann auf die Pflanze.)  

Kleine Stärkung mit Eiskaffee und Livemusik. Das fühlt sich wie Urlaub an.

Sind sie nicht goldig diese Bienchen?

Ein paar kleine Impressionen…

Dahlien – wunderschöne Farben und Formen.

Die Staudenbeete sind ein echter Hingucker.

Solltet ihr nun auch Lust bekommen haben die BUGA 2021 in Erfurt zu besuchen, dann habt ihr noch bis 10.10.2021 die Möglichkeit dazu. Aktuelle Infos und Tickets gibt es unter buga2021.de und natürlich am Ticketschalter direkt am Eingang der BUGA.

Wir hatten trotz wechselhaftem Wetter einen fantastischen Tag, der leider viel zu schnell zu Ende ging.

Liebe Grüße

Eure Catherine

___________________________________________________________

Unbezahlte Werbung/Verlinkung!

Veröffentlicht unter Gartenparadiese, Kunst & Kultur, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rainer Wekwerth & Rita Schwarz – Fisch Land Mord – Ostseekrimi

Klapptext:

Bestattungshelfer gesucht!

Er ist Bestattungsunternehmer in dritter Generation. Neunundzwanzig Jahre alt, steif und konservativ. Er trägt altmodische Anzüge und ist Vegetarier. Jesper Stein lebt für seine Arbeit und seine Schmetterlingszucht. Er braucht dringend einen Gehilfen.

Sie ist Studienabbrecherin, Pfarrerstochter und Punkerin. Vierundzwanzig Jahre, pinkfarbenes Millimeter kurzes Haar und jede Menge Piercings. Sie isst ihr Steak blutig. Nina Peters liebt ihre Freiheit und einen guten Joint. Sie braucht dringend einen Job.

Tatort Ostsee

Als im beschaulichen Ferienort Born ein berüchtigter Immobilienhai stirbt, geht die Polizei von einem natürlichen Tod aus. Michael Stetten hat angeblich seit zehn Jahren das Haus nicht mehr verlassen, doch als Bestattungshelferin Nina den Toten für die Beerdigung vorbereitet, macht sie eine seltsame Entdeckung. Im Haar des Verstorbenen findet sie eine Raupe des Passionsblumenfalters, der ausschließlich in Südamerika vorkommt.

Und was hat es mit dem Einstich zwischen den Zehen des Toten auf sich? Wurde ihm Gift verabreicht? Alle Versuche, die Polizei auf ein mögliches Verbrechen aufmerksam zu machen, stoßen auf taube Ohren. Also bleibt nur eine einzige Möglichkeit.

Stein & Peters ermitteln!

Meine Rezension: Zwei Autoren – zwei Handlungsstränge = Ein Roman, der auf der ganzen Linie überzeugt!

»Fisch Land Mord« Wer es gern makaber-skurril mag, mit viel schwarzem Humor und dazu der ein oder andere gepflegte Mord,  der ist hier genau richtig.  Ich möchte euch nicht unnötig Spoilern, aber allein das Vorstellungsgespräch ist einfach herrlich. Diese Dialoge, ich habe Tränen gelacht. Und auch auf den folgenden Seiten versteht das ungleiche Duo, Stein & Peters, mich hervorragend zu unterhalten. 

Die eingehend erläuterten Praktiken eines Bestatters, sind vielleicht nicht jedermanns Sache, man kann das aber ganz gut überlesen.  Andererseits ist es aber auch interessant, mir war das gar nicht so bewusst. Hauptmerk liegt aber auf der Geschichte und der Aufklärung der Morde.  

Ich hätte gern noch mehr gelesen und hoffe auf baldiges erscheinen von weiteren Fällen in denen Stein & Peters ermitteln.

Fazit: Makaber, skurril, lustig, gespickt mit humorvollen Dialogen.  Ein sehr amüsanter Ostseekrimi der mich gut unterhalten konnte. Klare Leseempfehlung von mir!  

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Gewinn Wunschbuch! Vielen herzlichen Dank an @jasminhoran22 für das schöne Gewinnspiel auf Instagram und die Zusendung meines Wunschbuches. #Buchladenliebe

Produktinformation

  • Rainer Wekwerth & Rita Schwarz – Fisch Land Mord – Ostseekrimi
  • TB: 296 Seiten
  • Verlag: Independently published  deut. EA: Juli 2021
  • ISBN: 979-8-531-46958-8
  • Preis: 12,90 €

Reiheninfo:

Band 1 – Stein & Peters ermitteln

Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Lizzie Fry – Der Zirkel – Roman

Klapptext: »Lasst mich eins klar und deutlich sagen: Frauen sind nicht der Feind. Aber wir müssen sie vor sich selbst beschützen. Und wir müssen uns schützen…« Michael Hopkins, Präsident der USA

Magie ist real. Seit Jahrhunderten wird sie, von Müttern an ihre Töchter weitergegeben. Dann wird  in den USA ein neuer Präsident gewählt, und von einem Tag auf den anderen ist Magie ein Verbrechen. Frauen stehen plötzlich unter Generalverdacht, und die Sentinels, eine Spezialeinheit der US-Regierung,  eröffnen weltweit eine neue Hexenjagd. Als in England eine junge Hexe ihre Macht entdeckt, entbrennt ein heftiger Kampf um die Rechte der Frauen …

Meine Rezension: Es war einmal eine Welt voller Magie in der Hexen und Menschen friedlich zusammenlebten, doch dann kam ein neuer Präsident an die Macht und er schürte den Hass und die Angst unter den Menschen. Schon bald wurden neue Gesetze erlassen. Magie wurde verboten, Frauen mit geringen magischen Fähigkeiten in sogenannte Umerziehungslager gesteckt. Kristallhexen oder gar Elementare kamen in eine geheime Einrichtung in der sie gefoltert und ermordet wurden. Denn nur eine tote Hexe ist eine gute Hexe.

Die Welt veränderte sich, Angst und Schrecken herrschten nun in jedem Haus. Der Gehorsam der Gemeinschaft gegenüber wurde in den Vordergrund gestellt. Männer erschossen ihre eigenen Frauen und Töchter weil das Gesetz es von ihnen verlangte. Töte die Hexe oder geh mir ihr unter.

Mütter belegen aus Angst ihre Töchter mit einem Bannzauber um den Ausbruch ihrer magischen Fähigkeiten zu unterdrücken und ihnen so ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Doch manchmal ist die Magie so stark, dass kein Bann sie auf Dauer fesseln kann…

»Der Zirkel« ist eine Mischung aus Fantasie und Action-Thriller. Hexen mit übernatürlichen Fähigkeiten kämpfen für ihre Freiheit gegen eine geheime Regierungstruppe von Soldaten die sie verfolgen und umbringen. 

Die Autorin hat eine düstere und doch fantastische Welt kreiert. Anfangs folgt der Leser zwei Handlungssträngen, die jedoch alsbald zusammenfließen. Zum einen einem spektakulärer Gefängnisausbruch, der die Schicksale von Adelita und Ethan zusammen schweißt. Der andere erzählt die Geschichte von der jungen Hexe Cloe und ihrem Vater. Als Cloes Kräfte ausbrechen richtet sie überfordert von der enormen Macht einen Ort der Verwüstung an. Wo einst ihr Elternhaus stand herrscht nun Leere, kein Ziegelstein blieb auf dem andren als hätte ein starkes Erdbeben gefolgt von einem Tornado das Haus zerstört. Anfangs kann Daniel gar nicht glauben, dass sein kleines Mädchen dieses Chaos angerichtet haben soll. Doch schnell wird ihm klar, dass er sie schleunigst fortschaffen muss, wenn er nicht will, dass sie den Sentinels in die Hände fällt. Eine abenteuerliche Flucht beginnt.

Die Autorin schreibt sehr flüssig, es gibt reichlich Action und Kampfszenen. Erfrischend ist die kleine Liebesgeschichte am Rande, die die Dramatik auflockert und dem Leser die Figuren etwas näher bringt. Deshalb sind es auch Adelita und Ethan die mein Herz erwärmen. Mit den anderen Figuren wurde ich leider überhaupt nicht warm. Der Spannungsbogen ist gleichbleibend hoch und die Figuren schlittern rasant von einem Abenteuer ins nächste. Ein bisschen wie in einem Videospiel. Langeweile kommt hier keine auf. Das Zwischenmenschliche, die Emotionen bleiben allerdings auf der Strecke, was ich persönlich etwas schade finde.  

Fazit: Gute Unterhaltung! Für Leser und Leserinnen, die magische, fesselnde, überraschende, rasante und actiongeladene  Bücher lieben.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Lizzie Fry – Der Zirkel – Roman
  • TB: 496 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag, TB Deut. EA 09.08.2021
  • ISBN: 978-3-453-32121-2
  • Preis: 14,99 €
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Oscar de Muriel – Der Fluch von Pendle Hill – Band 2 – Kriminalroman

Klapptext:

Hütet euch vor dem Pendle Hill.

Ein Blick – und ihr seid auf ewig verdammt…

Neujahr 1889. In Edinburghs berüchtigter Irrenanstalt wird eine Krankenschwester ermordet. Kurz bevor dem Täter die Flucht gelingt, spricht er mit einer jungen Patientin, die seit Jahren stumm ist. Sind die Gerüchte von schwarzer Magie wahr, die in den Fluren der Anstalt kursieren? Inspector McGray geht der Fall sehr nahe, denn die junge Frau ist seine Schwester. Zusammen mit seinem Partner Ian Frey verfolgt er den Mörder durch das ganze Königreich – bis zum Pendle Hill, Sitz der gefürchteten Hexen von Lancashire, wo die beiden einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur kommen …

Meine Rezension: Packend, düster, fesselnd kommt der zweite Band »Der Fluch von Pendle Hill« aus Oscar de Muriel’s Romanreihe um das geniale Ermittlerduo Frey & McGray daher. Und wieder einmal hat der Autor voll einen Nerv bei mir getroffen, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.  Der schöne flüssig, bildliche Schreibstil, die dichte Atmosphäre, die sich aufbauende Spannung ziehen mich ins viktorianische Zeitalter und lassen mich gemeinsam mit Frey & McGray faszinierende Abenteuer erleben.

Dieser spezielle Fall bringt die so unterschiedlichen Ermittler an ihre Grenzen. Die zarten Bande der Freundschaft die sich zwischen ihnen gebildet haben drohen zu zerreißen. Nine-Nails verfolgt mit schottischer Sturheit sein Ziel, Freys berechtigten Einwand, dass er zu sehr involviert sei, stoisch ignorierend. Für seine Schwester ist er bereit alle Grenzen zu überschreiten und sich mit einem mächtigen Hexenzirkel anzulegen. Doch zuvor muss er Lord Ardglass finden, ein Unterfangen was sich als schwieriger herausstellt als gedacht. Eine packende Jagd beginnt in der sich die beiden Ermittler immer weiter voneinander entfernen. Werden sie ihre Differenzen überwinden können?  

Band zwei ist anders als erwartet, in das Hexenthema musste ich mich erst einfühlen, dennoch exzellent umgesetzt.  Mir sind die beiden Ermittler inzwischen sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auf weitere Fälle mit Frey & McGray.  

Fazit: »Der Fluch von Pendle Hill« – Packend, düster, fesselnd! Ein historischer Krimi, der mit außerordentlichen Morden, unerwarteten Wendungen und exzellenten Ermittlern punktet. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! #Buchladenliebe

Reiheninfo:

  • Band 1 – Die Schatten von Edinburgh
  • Band 2 – Der Fluch von Pendle Hill
  • Band 3 – Die Todesfee der Grindlay Street
  • Band 4 – Im Bann der Fledermausinsel
  • Band 5 – Die Totenfrau von Edinburgh

Produktinformation

  • Oscar de Muriel – Der Fluch von Pendle Hill- Band 2 – Kriminalroman
  • TB: 512 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag, Deut. EA 15.01.2018
  • ISBN: 978-3-442-48506-2
  • Preis: 10,00 €
Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Sandra Brown – Verhängnisvolle Nähe – Thriller

Klapptext: Ein Mann, so charmant wie gefährlich, eine Frau, die ein tödliches Risiko eingeht, eine Spur in die Vergangenheit, die alles für immer verändern könnte …

Die Journalistin Kerra Bailey ist kurz davor, das Interview ihres Lebens zu führen. Vor fünfundzwanzig Jahren wurde Major Franklin Trapper für ein ganzes Land zum Helden, als er nach einem Bombenanschlag in Dallas eine Handvoll Überlebende in Sicherheit brachte. Um an den Major heranzukommen, braucht sie jedoch seinen Sohn John, der wenig kooperativ ist und den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen hat. Doch Kerra lässt nicht locker, auch weil dieser so abweisende Mann eine fast unheimliche Anziehungskraft auf sie ausübt. Als das Interview dann eine katastrophale Wendung nimmt, erkennt sie, dass sie von mächtigen Feinden zum Schweigen gebracht werden soll und mit John Trapper zusammenarbeiten muss, wenn sie überleben will …

Meine Rezension: Diesmal entführt uns die Autorin, Sandra Brown, nach Texas. Alles beginnt ganz harmlos mit einem Interview, doch Kerra Bailey ist nicht nur eine exzellente Journalistin sie hütet auch ein fünfundzwanzig Jahre altes Geheimnis, welches sie nun bereit ist der Öffentlichkeit preiszugeben. Ein Unterfangen, welches nicht nur sie in tödliche Gefahr bringt, sondern auch jeden andren, der davon Kenntnis erhält.

John Trapper ist selbständiger Detektiv und wenig erfreut, als eines Tages Kerra Bailey vor seiner Tür steht um ihn zu engagieren. Er soll für sie einen Kontakt zu seinem Vater dem Major herstellen. Doch das wird nie passieren. Zwischen seinem Vater und ihm herrscht eine Eiszeit die epische Formen angenommen hat. Ein Zustand an dem er nichts zu ändern wünscht. Schon gar nicht für eine Fernsehmoderatorin aus Dallas, pah… was glaubte sie wer sie sei? Es gab nichts was sie ihm bieten könnte oder erzählen, was seinen Entschluss ihren Auftrag abzulehnen ändern würde. Nicht einmal ihre verführerischen Schmolllippen. Doch dann reicht sie ihm mit den Worten: „Haben sie eine Lupe?“, ein Foto und geht. Das kleine Luder war nicht nur hübsch anzusehen, sie war auch raffiniert. Trappers Neugier war geweckt. Er hätte das Foto verbrennen sollen, doch nun lag es in seiner Schublade und alle Versuche es zu ignorieren schlugen fehl. Verflucht… dieses Foto würde ihn nie wieder loslassen.

Ob es Kerra gelingt doch noch ihren Willen zubekommen? Das müsst ihr selbst lesen, denn ich werde es euch nicht verraten…

Der Roman punktet mit interessanten Charakteren, einer fesselnden Story und einer harmonischen Balance zwischen Geschichte und sinnlich, erotischen Liebesszenen. Sowohl Kerra, als auch John und sein Vater sind mir auf Anhieb sympathisch. Dank des angenehmen, locker, leichten Schreibstils fühlte ich mich in der Geschichte sehr wohl und gut unterhalten. Besonders für Liebesroman Leser/innen die ein bisschen Spannung und Action in der Story mögen absolut empfehlenswert.    

Fazit: »Verhängnisvolle Nähe«  ist ein abwechslungsreicher, spannender Lady-Thriller welcher mich sehr gut unterhalten konnte.  

4,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation:

  • Sandra Brown – Verhängnisvolle Nähe  – Thriller
  • TB: 544 Seiten
  • Verlag: Blanvalet TB Verlag 21.06.2021
  • ISBN: 978-3-734-11025-2
  • Preis: 10,00 €
Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Thriller | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Charlotte McGregor – Highland Hope Bd. 2 – Ein Pub für Kirkby – Roman

Klapptext: Im gemütlichen Pub von Kirkby begegnet Isla einem Mann, der alles für immer verändert…

Mit Leidenschaft führt Isla im kleinen Dorf Kirkby, mitten n den schottischen Highlands, ihr Sternerestaurant. Als der Gernegroß Rodney Swinton ganz in der Nähe von Kirkby ein angesagtes Bistro eröffnet, muss sie um ihr Restaurant fürchten. Denn Rodney hat eine Rechnung mit ihr offen… Dann gerät sie auch noch mit dem attraktiven Jon Grant aneinander, der das Pub des Örtchens zu neuem Leben erwecken möchte. Da Jons Neufundländerhündin Polly Islas Herz erobert, wird ihr klar, dass sie auch mehr für Jon empfindet. Doch der neue Pubbesitzer hütet ein Geheimnis – und Isla muss sich fragen, auf wessen Seite Jon wirklich steht.

Meine Rezension: Endlich… Das Warten hat ein Ende und ich darf zurückkehren in das malerische Highland-Dörfchen Kirkby. Auch der zweite Band »Ein Pub für Kirkby«  der Highland Hope – Reihe konnte mich vollauf begeistern. Mit viel Charme und Herzenswärme erzählt Charlotte McGregor diesmal Islas Geschichte und ich verschlinge gebannt jede einzelne Seite.  

Der kleine verschlafene Ort erwacht mehr und mehr aus seinem Dornröschenschlaf. Der neue Pubbesitzer Jon und seine Neufundländerhündin Polly sorgen für wochenlangen Gesprächsstoff in der Dorfgemeinschaft. Was Isla zunächst völlig kalt lässt, denn sie hat ihre eigenen Probleme. Ihr Sternerestaurant läuft fantastisch, doch in letzter Zeit kommt es immer wieder zu Spionageakten. Hat sie etwa einen Spitzel in ihrer Mitte? Sie braucht jetzt wirklich keine weiteren Komplikationen, doch irgendwie stolpern immer wieder Jon und seine tierische Gefährtin Polly in ihr Leben.

Wie gesagt: »Ich bin total begeistert von dem Buch!« Das merkt immer zuerst mein Mann, dem ich in den hellsten Tönen von dem Buch vorschwärme und ihn, ob er will oder nicht, über die weiteren Geschehnisse in der Geschichte auf dem Laufenden halte. Am liebsten würde ich euch das ganze Buch nacherzählen, so schön ist es  und romantisch, aber auch spannend. Jons Neufundländerhündin Polly hat übrigens nicht nur Islas Herz im Sturm erobert sondern auch meins.

Was macht den Reiz aus fragt ihr euch jetzt bestimmt. Es ist das Gesamtpaket, dieser Charme, die Atmosphäre, das trifft einen Nerv bei mir. Dazu äußerst liebenswerte Charaktere die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Jedes einzelne Mitglied des Fraser-Clans ist auf seine Weise liebenswert. Das Setting, ein mystisch, verschlafenes Dort inmitten der schottischen Highlands. Hinter jeder Fassade gibt es neue interessante Geschichten zu entdecken.  Wenn ich könnte würde ich mir sofort ein Cottage in Kirkby kaufen und meine Koffer packen. Der Ort ist magisch. Die Bewohner liebenswert und hilfsbereit. Nun gut von einigen alten Grandlern mal abgesehen, aber die bellen nur und beißen nicht und haben ein goldenes Herz unter ihrer rauen Schale. Nach Kirkby zu kommen fühlt sich nicht nur für die Figuren die dort stranden an wie nach Hause zu kommen, auch als Leser hat man das Gefühl: Hier fühl ich mich wohl, hier bin ich zu Hause.

Der Autorin kann ich nur Danke sagen, für die wundervolle, herzergreifende und absolut süchtig machende Geschichte. Ich mutiere zum totalen Fan der Reihe. Die Folgebände stehen schon auf meiner: Muss ich unbedingt haben Liste! Und seht euch doch nur diese wunderschönen Cover an. Ich bin verliebt!

Als kleine Extras findet der Leser eine Landkarte des malerischen Highland-Dörfchens Kirkby im Buch und am Ende neben einem Figuren- und Tierregister, ein Rezept für Mousse au Chocolat, welches ich auf jeden Fall ausprobieren werde. Sowie eine für meinen Geschmack natürlich viel zu kurze Leseprobe aus Band 3 »Eine Destillerie für Kirkby«,  welcher im Oktober erscheinen soll. Puh… noch drei Monate warten, bis ich endlich wieder nach Kirkby darf. Ich freue mich schon drauf.

Fazit: Pures Lesevergnügen! Ein Wohlfühl-Highland-Liebesroman vom feinsten. Bezaubernd, herzerwärmend, romantisch. Wie ein kleiner Urlaub für die Seele. Unbedingt lesen und verzaubern lassen.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Charlotte McGregor – Highland Hope Bd. 2 – Ein Pub für Kirkby  – Roman
  • TB: 496 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag OA 12.07.2021
  • ISBN: 978-3-453-42484-5
  • Preis: 10,99 €

Reiheninfo:

  • Band 1 – Highland Hope – Ein Bed & Breakfast für Kirkby 
  • Band 2 – Highland Hope – Ein Pub für Kirkby ET: 12.07.2021
  • Band 3 – Highland Hope – Eine Destillerie für Kirkby ET: 11.10.2021
  • Band 4 – Highland Hope – Eine Bäckerei für Kirkby ET: 10.01.2022
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Jeaniene Frost – Night Rebel 3 – Gelübde der Finsternis – Roman

Klapptext: Die Leidenschaft vereint sie – doch werden dunkle Mächte sie auseinanderreißen? Das fulminante Finale der neuen Reihe von »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost!

Der unzähmbare Vampir Ian hat mit der Gesetzeshüterin Veritas endlich eine würdige Gegenspielerin gefunden – und eine leidenschaftliche Geliebte. Gemeinsam haben sie ihren schlimmsten Feind besiegt. Doch nachdem Veritas sich gegen ihre ehemaligen Ideale stellen und Ian nur knapp den Fängen der Unterwelt entkommen konnte, müssen beide herausfinden, was sie bereit sind, füreinander aufzugeben. Und ob ihre Liebe ausreicht, um alle Hindernisse zu überwinden…

Meine Rezension: »Night Rebel – Gelübde der Finsternis« Derfiese Cliffhanger am Ende von Band 2 löst sich im vorliegenden Band recht schnell auf. Der alte Feind ist besiegt, doch Zeit zum Ausruhen bleibt keine, denn eine neue Macht betritt die Bühne. Diesmal bekommen Ian und Veritas es mit waschechten Göttern zu tun die der Menschheit nicht gerade wohlgesonnen sind. Um den drohenden Weltuntergang zu verhindern müssen sie neue Allianzen schmieden und sich mit alten Feinden verbünden, denn nur gemeinsam können sie eine solch gewaltige, uralte Macht bekämpfen. Doch können sie sich gegenseitig vertrauen?

Die Autorin überzeugt erneut mit ihrem schönen bildlichen  Schreibstil. Diesmal baut sie ein Netzt aus Lügen und Intrigen auf um Veritas hinters Licht zu führen. Es wird spannend und die Action kommt auch nicht zu kurz, einzig die Zweisamkeit zwischen unseren Turteltäubchen bleibt bei dem ganzen Szenario ein bissel auf der Strecke. Schade, wo ich doch diese kleinen erotischen Verschnaufpausen zwischen den Kämpfen so sehr liebe. 

Alles in allem ein gelungener Abschluss der Trilogie. Obwohl ich anmerken muss, dass das Ende, trotz schönem Happyend, etwas schnell kam. Ein bissel mehr Ausschmückung  hätte dem ganzen gut getan. Ein paar Seiten mehr um den Schluss rund zu machen. Für mich ist Band 3 daher der schwächste der Reihe. 4 von 5 Sternen gibt es dennoch, weil das Gesamtkonzept stimmt und ich sehr gut unterhalten wurde.

Fazit: »Night Rebel 3« – Spannend, unterhaltsam und ein gelungener Abschluss der Night-Rebell-Trilogie. Klare Kauf- und Leseempfehlung für diese Reihe von mir!

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet_Verlag und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Reiheninfo:

  • Band 1 – Night Rebel – Kuss der Dunkelheit
  • Band 2 – Night Rebel – Biss der Leidenschaft
  • Band 3 – Night Rebel – Gelübde der Finsternis

Produktinformation

  • Jeaniene Frost – Night Rebel 3 – Gelübde der Finsternis – Roman
  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag, ET 14.06.2021
  • ISBN: 978-3-734-16261-9
  • Preis: 12,90 €
Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen