Emma Scott – ALL IN – Zwei Versprechen – Roman

Klapptext: Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt…

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

Meine Rezension: Band 2 des All-In-Duetts lag fast ein Jahr auf meinem SUB. Was habe ich mir dabei nur gedacht. Das hatte das Buch nicht verdient. Doch nach dem super traurigen Ende von Band 1 fürchtete ich mich vor dem was da nun kommen musste; vor der Trauer, dem Verlust, den Schuldzuweisungen oder würde die Autorin das Thema überspringen und gleich mit einer neuen Liebe beginnen?  Jedenfalls wollte ich das Buch nicht mal eben zwischendurch lesen, sondern auf die richtige Stimmung dafür warten. Nun war es endlich so weit. Ich nahm das Buch zur Hand, begann zu lesen und konnte es nicht mehr weg legen.

Der Roman schließt direkt an die Ereignisse von Band 1 an. Nach Johnas Tod brach nicht nur für Kacey und Theo eine Welt zusammen, auch für seine Eltern und Freunde wurde es schwer. Jeder geht anders mit dem Tod eines geliebten Menschen um. Für Kacey und Theo ist es ein langer Weg hinaus aus der Trauer, die erste Annäherung aus der sich eine tiefe Freundschaft entwickelt und dann die Erkenntnis, das da eigentlich viel mehr als nur Freundschaft im Spiel ist. Die Angst… allgegenwärtig, fast greifbar und die Schlüsselfragen: Können wir unseren Gefühlen vertrauen? Was passiert wenn wir die Freundschaft auf eine höhere Stufe heben? Werden wir damit dieses zarte Band für immer zerstören?  Oder wartet am Ende des Regenbogens das Glück auf uns? Nun das müsst ihr selbst herausfinden, denn ich möchte euch nicht Spoilern.

Die Autorin schafft es dieses sensible Thema sehr berührend auf Papier zu bringen. Sie schildert die Trauer der einzelnen Personen, die sich daraus resultierenden Handlungen, verwebt alles miteinander und erschafft einen wundervollen, traurigen und hoch emotionalen Roman, der am Ende den Leser mit einer gehörigen Portion Hoffnung im Herzen zurücklässt.

Die Geschichte traf mich mitten ins Herz. Ich habe geweint und gelacht, war überwältigt und gefesselt, hing an den Zeilen und habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Danke, Emma Scott, es geschieht äußerst selten, dass mich ein Buch, eine Geschichte so sehr mitnimmt und berührt. Besser geht es nicht!  Ich bin begeistert!

Fazit: Achtung! Taschentuch-Alarm!  »ALL IN – Zwei Versprechen« eine der schönsten und traurigsten  Liebesgeschichten geht in die zweite Runde.  Berührend, fesselnd, traurig, herzzerreißend und gleichzeitig wunderschön. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mich einfängt und begeistert. Ein echtes Lesehighlight für mich! Unbedingt lesen, ihr werdet es nicht bereuen.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:
Band 1 – ALL IN – Tausend Augenblicke
Band 2 – ALL IN – Zwei Versprechen
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! #Buchladenliebe

Produktinformation
Emma Scott – ALL IN – Zwei Versprechen – Roman
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: LYX –  Deutsche Erstausgabe 2019
ISBN-13: 978-3-736-30835-0
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Preis: 12,90 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

J. R. Ward – Into the Fire – Roman

Klapptext: Das Feuer verzeiht keine Fehler…

Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und kommt fast ums Leben. Nur eine extreme Rettungsaktion von Danny Maguire, dem Bad Boy des Fire Departments, bewahrt sie vor dem sicheren Tod. Verletzt an Körper und Seele hat Anne danach nur noch ein Ziel: den Brandstifter zu finden, der für das Feuer verantwortlich ist, das ihr Leben so drastisch veränderte. Immer wieder trifft sie während ihrer Ermittlungen auf ihre alte Einheit – und Danny! Dabei lodern auch längst vergessene Gefühle wieder auf …

Meine Rezension: Mit »Into the Fire« entführt uns die Autorin diesmal in die eindrucksvolle und gefährliche Welt der Firefighter und ihrer Familien. Anne hat es als Frau nicht einfach sich in einer Männerdomäne zu behaupten und ihren Platz auf der Wache hart erkämpft. Selbst ihr eigener Bruder sieht nicht gern, dass sie sich dem Feuer stellt und diesen einzigartigen Tanz, bei dem jeder falsche Schritt ihr letzter sein könnte, tanzt. Doch das Feuer liegt ihr im Blut, es ist tief in ihren Genen verankert. Deshalb trifft es sie besonders hart, als sie ihren Beruf nach einem lebensbedrohenden Erlebnis im Einsatz nicht mehr ausüben kann. Doch sie gibt nicht auf, sie kämpft sich zurück ins Leben und findet einen anderen Weg zurück ins Berufsleben. Als Brandermittlerin kämpft sie für die Opfer der Feuer, für jene die in den tanzenden Flammen ihr Leben ließen.

Als ich den Roman im Buchladen sah musste ich ihn kaufen. Seit Jahren bin ich J. R. Ward und ihren Geschichten verfallen, denn sie ist immer für eine Überraschung, eine neue Wendung, sowie Herzschmerz vom feinsten gut. Diesmal also keine Vampire oder übersinnliche Wesen, sondern Firefighter. Das machte mich sehr neugierig und die Erwartungen waren dementsprechend hoch. Ich wurde nicht enttäuscht.

Das Thema wurde exzellent umgesetzt. J. R. Ward zeigt das Leben auf der Wache sehr realistisch, mit all seinen Schatten und traumatisierenden Ereignissen. Sie erschafft charakterstarke Figuren die mitten im Leben stehen und dennoch täglich mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen haben. Das alles eingebettet in eine super spannende Geschichte. Sexy Firefighter, eine starke Protagonistin und jede Menge knisternder schwelender Funken  zwischen Anne und Danny runden das Gesamtbild ab. Ich habe es sehr genossen den Roman zu lesen. Das Kopfkino kam sofort in Gang und ließ mich das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlingen. Die Autorin hat einen wundervollen bildlichen Schreibstil der mich abholt und nicht mehr loslässt. Sie zieht mich mit ihren Worten in die Geschichte und ich kann förmlich die Sirenen in meinem Kopf hören und den Rauch des Feuers auf meiner Zunge schmecken. Gespannt begebe ich mich mit Anne auf die Suche nach dem Brandstifter. Wem kann sie vertrauen, wer ist Freund, wer Feind? Und dann ist da noch Danny… Danny, der sie gerettet hatte, der mit ihr eine prickelnde, leidenschaftliche Nacht verbrachte. Danny… der eine Feuersbrunst in ihrem Herzen entfachte, eine  brennende zügellose Leidenschaft die sie seitdem verzehrte. Danny der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.

Spannung, Herzschmerz, Erotik – der Roman hat alles was ein Frauenherz höher schlagen lässt. Mir hat er sehr gut gefallen und ich hoffe sehr, dass der Verlag auch die anderen Bände herausbringt.

Fazit:  Zurücklehnen und Genießen! Es wird heiß, hoch emotional und super spannend. Klare Leseempfehlung von mir.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! #Buchladenliebe

Produktinformation
J. R. Ward – Into the Fire – Roman
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: LYX 1. Aufl. 30.04.2020
ISBN: 978-3-736-31100-8
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Preis: 15,00 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

M.C. Beaton – Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod – Kriminalroman

Klapptext: Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke sieben. Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsfrohe Mitglieder eines Single Clubs einchecken, kehrt für die beiden wieder die Realität ein. Am eigentlich romantisch geplanten Wochenende läuft alles schief, was schief laufen kann. Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden. In ihrem Mund: ein Apfel. Hamish steht vor einem großen Rätsel. Fest steht nur: Auf jeden Fall ein Sündenfall…

 

Meine Rezension: Als Police Constable Hamish Macbeth, an der Küste des Dorfes Lochdubh, mitten in den schottischen West Highlands entlangschlenderte, war er bereit den Tag als einen perfekten Tag zu bezeichnen. Nicht ahnend, dass schon bald eine Gruppe Touristen die Idylle nachhaltig auf den Kopf stellen würde. Die Gruppe gehörte zum Checkmate-Single-Club, einem der renommiertesten Partnervermittlungen Englands.  Maria Worth, die Organisatorin hatte eine romantische Kennenlernwoche in den rauen schottischen Highlands geplant. Vier Paare die sie mit größter Sorgfalt ausgesucht hatte, machten sich auf unterschiedlichen Wegen auf den Weg in den hohen Norden.

»Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod« ist bereits der achte Band der Schottland – Krimi – Reihe von M.C. Beaton. Da ich bereits andere Romane der Autorin gelesen habe wagte ich den Quereinstieg. Was auch sehr gut klappte, da der Kriminalfall in sich abgeschlossen ist.

Je weiter ich lese desto mehr bemerke ich wie mich der Roman  entschleunigt,  wie ein kleiner entspannter Ausflug, raus aus dem hektischen Alltagstrott rein in die schottischen Highlands. Die Kapitel lesen sich leicht und locker weg.  Die schönen Landschaftsbeschreibungen sowie die Erwähnung einiger Orte die ich selbst schon besucht habe, wecken Urlaubserinnerungen und tragen dazu bei, dass ich  mich als Leser in der Geschichte sehr wohl fühle.

Die Idee mit der Partnervermittlung fand ich sehr gelungen, auch die sich daraus ergebende Vorstellung aller Charaktere durch Maria am Anfang der Geschichte. Mithilfe ihrer Notizen stellte sie dem Leser die Gruppe der beteiligten Personen einem nach dem anderen vor. Jeder ihrer Klienten erschien harmlos, doch bei genauerem Hinsehen bemerkte ich, dass sie alle sehr skurrile Figuren waren die es verstanden ihre Geheimnisse zu hüten. Ein unangekündigter und höchst unerwünschter Gast brachte die ganze Truppe in Aufruhr und wen wundert es, dass es schon bald die erste Leiche gab. Ein Ereignis welches Police Constable Hamish Macbeth auf den Plan rief.

Hamish war mir auf Anhieb sympathisch. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art mit Problemen umzugehen konnte er bei mir punkten. Die Mischung aus – Komme ich heute nicht, komme ich morgen! – Mentalität, kommt gut an.  Zudem brachte mich seine typisch charmant, schottische Art, mit der er gern auch mal die Dinge unkonventionell und auf seine Weise regelt, das ein und andere Mal zum Schmunzeln.

M.C. Beaton erzählt eine solide Geschichte die in gemütlichem Tempo voranschreitet. Mit skurrilen,  eigensinnig, verschrobenen Figuren die in meinen Augen auf wundersame Art liebenswürdig sympathisch erscheinen. Die schönen Landschaftsbeschreibungen sind neben den kauzigen Dorfbewohnern ein willkommenes i-Tüpfelchen.  Das Ende wurde für meinen Geschmack etwas zu schnell abgearbeitet. Das Buch hätte ruhig ein paar Seiten mehr haben dürfen. Mordverdächtige gab es zur Genüge und Geheimnisse hatte die Checkmate-Gruppe ohne Ende.

Fazit: »Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod« ist eine typisch leichte Krimilektüre, die keine Gänsehaut beschert aber gut unterhält. Ein Roman für Liebhaber englischer Krimis a la Agatha Raisin. Der Spannungsbogen ist nicht sehr hoch aber dafür punktet der Roman mit  Charme, Humor und dem Flair einer längst vergangenen Zeit.

3,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:
Band 1 – Hamish Macbeth fischt im Trüben
Band 2 – Hamish Macbeth geht auf die Pirsch
Band 3 – Hamish Macbeth und das Skelett im Moor
Band 4 – Hamish Macbeth spuckt Gift und Galle
Band 5 – Hamish Macbeth und das tote Flittchen
Band 6 – Hamish Macbeth ist reif für die Insel
Band 7 – Hamish Macbeth und der tote Witzbold
Band 8 – Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @BasteiLuebbe_Verlag und die #lesejury für die Zusendung des Manuskripts!

Produktinformation:
M.C. Beaton – Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod – Kriminalroman
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Lübbe 1. Aufl. 29.05.2020
ISBN: 978-3-404-17994-7
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Preis: 10,00 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Karsten Dusse – Das Kind in mir will achtsam morden– Band 2 – Roman

Klapptext: Björn Diemel hat die Prinzipien der Achtsamkeit erlernt, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich in der Regel liebevoller mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er noch ganz entspannt zwei Mafia-Clans, weil er den Chef des einen ermordet und den des anderen im Keller eines Kindergartens eingekerkert hat. Warum nur kann Björn das alles nicht genießen? Warum verliert er ständig die Beherrschung? Hat er das Morden einfach satt? Ganz so einfach ist es nicht. Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns innerem Kind!

Meine Rezension: Björn Diemel ist zurück und mein kleines Leserherz schlägt höher, denn ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von »Achtsam Morden« gefreut. Optisch passt der zweite Band perfekt zum Vorgängerband. Als ich zu lesen beginne werde ich zudem positiv überrascht, denn mir fällt auf, dass mein einziger kleiner Kritikpunkt von Band 1 – die ständigen Wiederholungen  der Achtsamkeitsregeln an jedem Kapitelanfang – eingestellt wurden. Das verspricht unbeschwertes Lesevergnügen.

Bereits auf den ersten Seiten fängt der Autor mich ein und ich bin wieder mitten drin in der Geschichte. Björn hat inzwischen die Regeln der Achtsam verinnerlicht und sein Leben umgekrempelt. Den stressigen Job gekündigt und sich selbständig gemacht, seinem Töchterchen einen schönen Kindergartenplatz beschafft und mit dem Mafia-Clan läuft es auch recht gut. Wenn da nur nicht die Sache mit den Morden wäre. Björn will nicht mehr morden und so beschließt er den rivalisierenden Mafiaboss  Boris statt unter die Erde zu bringen im Keller des Kindergartens einzukerkern. Was natürlich zu unvorhergesehenen Verwicklungen führt. Gespannt folge ich der Geschichte und verlebe ein paar sehr angenehme Lesestunden.

Es macht Spaß Björn zu begleiten, auch wenn die Morde eigentlich keine Morde sind, eher „unglückliche Unfälle“. Schade, dass recht wenig von seiner Tätigkeit als – zweifacher Mafiaboss – in die Geschichte einfloss da hätte es ruhig etwas mehr von geben können. Nichtsdestotrotz Björn Diemel bleibt sympathisch bis zur letzten Seite. Mit Witz und Charme laviert er sich durch die Baustellen in seinem Leben. Immer die Achtsamkeitsregeln im Kopf und diesmal sehr auf sein inneres Kind fokussiert.

Womit wir bei dem Punkt angekommen wären, der mir ein bisschen negativ aufstößt. Das innere Kind beansprucht zu viel Raum. Es bekommt alles was es will, fast als wollte man es antiautoritär erziehen und das ist nicht immer der beste Weg. Die Balance zwischen Geschichte und Achtsamkeitsradgeber gleitet für meinen Geschmack zu sehr in den Bereich Sachbuch ab. Was anfangs witzig und skurril ist empfinde ich am Ende als zu viel. Mehr Geschichte, weniger Regeln täten dem Roman sicher gut. Wenn das innere Kind sich dann auch noch der Zweisamkeit mit einem Partner in den Weg stellt und die Hauptfigur anstatt diesen Augenblick des Glücks zu genießen, das Kind in sich bespaßen muss, dann hört bei mir das Verständnis auf.

Alles in allem ist »Das Kind in mir will achtsam morden« eine gelungene Fortsetzung. Ich wurde gut unterhalten und abgesehen von dem einen kleinen Kritikpunkt bescherte mir der Roman  ein spannendes, abwechslungsreiches Lesevergnügen.

Fazit: Unterhaltsame Mischung aus Roman, Krimi und Achtsamkeitsratgeber. »Das Kind in mir will achtsam morden« hat mir sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach bleibt der Roman zwar etwas hinter dem Vorgängerband zurück, dennoch kann ich ihn, da er mir sowohl spannende, als auch amüsante  Lesestunden bescherte, reinen Herzens weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:
Band 1 – Achtsam Morden
Band 2 – Das Kind in mir will achtsam morden
____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne _Verlag und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation
Karsten Dusse – Das Kind in mir will achtsam morden– Band 2 – Roman
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag Originalausgabe 11.05.2020
ISBN: 978-3-453-42444-9
Preis: 10,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Sandra Brown – Gefährliche Sünden – Roman

Klapptext: Denn nur die Leidenschaft zählt

Jordan Hadlock hat alles, um glücklich zu sein: einen guten Job und einen Mann, der sich nur eins wünscht – sie zu heiraten. Doch als ein attraktiver Fremder vor ihrer Tür steht, weiß sie nicht mehr, was sie wirklich will. Nach einer leidenschaftlichen Nacht wacht Jordan allein wieder auf. Einige Tage später gibt ihr Freund auf einer Party ihre Verlobung bekannt und stellt sie einem Journalisten vor. Es ist Reeves Grant, der Mann, in dessen Armen sie die Leidenschaft wiederentdeckt hat. Und Jordan muss sich entscheiden – zwischen einem anständigen Mann, der sie zu seiner Frau machen will, und einem, den sie begehrt …

Meine Rezension: Eine Frau zwischen zwei Männern…

Die Amerikanerin, Jordan Hadlock, hat sich nach dem Tod ihres Mannes in Luzern ein neues Leben aufgebaut. Sie betreibt ein englisches Zeitschriftengeschäft welches bei den Touristen sehr gut ankommt und ist mit dem  Schweizer Industriellen, Helmut Eckherdt, sehr gut befreundet. Helmut würde ihre Freundschaft gern vertiefen und hält um ihre Hand an, doch just in dem Moment platzt, Reeves Grant, ein bekannter Fotojournalist in ihr Leben und von einem Moment zum anderen ist nichts mehr wie es war. Reeves weckt Gefühle in ihr die sie nie für möglich gehalten hätte, doch kann sie ihm vertrauen? Oder wird sie am Ende alles verlieren?

»Gefährliche Sünden« ist der erste Roman den ich aus der Feder von Sandra Brown gelesen habe doch bestimmt nicht mein letzter, denn ich hatte echt Spaß beim Lesen. Das  kleine Schmankerl für zwischendurch, wartet mit einem flüssig, bildlichen Schreibstil und einer harmonischen Balance zwischen Geschichte und sinnlich, erotischen Liebesszenen auf. Da fällt es mir leicht mich in die Geschichte fallen zu lassen. Das Kopfkino kommt sofort in Gang. Die Figuren wirken authentisch und sympathisch.

Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Okay, er ist mit seinen 240 Seiten nicht gerade lang, aber unterhaltsam und erfüllt alle Kriterien eines romantisch, erotischen Liebesromans. Ein kleines Schmankerl für zwischendurch.

Fazit: Romantisch, amüsante Liebesgeschichte die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.  Nicht nur für Liebhaber erotischer Liebesromane lesens- und empfehlenswert!

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet _Verlag und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation
Sandra Brown – Gefährliche Sünden – Roman
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch 1. Auflage 2020
ISBN: 978-3-734-0844-0
Preis: 9,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Anette Hinrichs – Nordlicht – Die Spur des Mörders -Kriminalroman

Klapptext:
Das Böse kennt keine Grenzen…
Zwei Länder, zwei Ermittler, ein Mord.

Am Sockel des Idstedt-Löwen in Flensburg wird die Leiche des 73-jährigen Karl Bentien gefunden. Brutal zu Tode getreten und ausgeraubt. Ein zufälliges Opfer oder gezielter Mord? Der pensionierte Studienrat gehörte der dänischen Minderheit an, Medien und Behörden sehen nach dem Mordfall bereits das friedliche Zusammenleben im Grenzland in Gefahr. Hauptkommissarin Vibeke Boisen und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei stehen unter Druck und müssen rasche Ergebnisse liefern. Dann stoßen sie im Keller des Toten auf eine versteckte Kammer mit brisantem Inhalt …

Meine Rezension: Da ich ein typischer Coverkäufer bin sprang mir natürlich als erstes das schöne Cover ins Auge. Blaues Wasser, ein Bootssteg, ein paar Segelboote im Hintergrund, das verspricht Urlaubsfeeling pur. Dazu der ein oder andere Mord das macht gute Laune. Wenn man das Buch in der Hand hält, dann gibt es noch viel mehr zu entdecken. Im Innenteil finde ich eine Karte von Deutschland und Dänemark sowie von Flensburgs Zentrum. Ich mag Kartenmaterial in Büchern sehr, denn so habe ich die Örtlichkeiten immer im Blick und kann mir die Distanzen zwischen den einzelnen Orten besser vorstellen. Im hinteren Innenteil befinden sich Fotos von  Originalschauplätzen wie dem Idstedt-Löwen, dem Flensborghus, dem Flensburger Jachthafen und dem Watt in Hjerting. Die visuelle Aufmachung des Buches ist Top und spricht mich sehr an.

Laut Verlag sind alle Bände eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden. Dem kann ich voll und ganz zustimmen. »Nordlicht – Die Spur des Mörders« war mein erster Nordlicht – Krimi und obwohl ich den Vorgängerband nicht gelesen habe kam ich gut in die Geschichte rein.

Anette Hinrichs schreibt spannend und bildlich, so dass das Kopfkino sofort in Gang kommt. Sie erschafft authentisch wirkende Figuren, wie zum Beispiel die Hauptkommissarin Vibeke Boisen und ihren Kollegen Rasmus Nyborg. Sie sind nicht nur die ermittelnden Kommissare, sie sind auch Menschen mit eigenen Problemen und Ängsten, an denen der Mordfall nicht spurlos vorübergeht. Sie haben beide ihre Dämonen aus der Vergangenheit gegen die sie ankämpfen müssen und bleiben trotzdem stets am Ball. Gespannt verfolge ich die Ermittlungsansätze und werde immer tiefen in einen Strudel aus Intrigen, Mord und gezielter Vertuschung gezogen. Warum musste Karl Bentien wirklich sterben? Weil er auf der Suche nach seinen leiblichen Eltern in der Vergangenheit rumstocherte? Oder weil er dabei einem Geheimnis auf die Spur kam, dass niemals gelüftet werden sollte? Die Autorin legt geschickt falsche Spuren und führt mich das ein und andere Mal in die Irre.

Mir hat der Nordlicht – Krimi sehr gut gefallen und ich gedenke auch die anderen Krimis dieser Reihe zu lesen.

Fazit: Vielschichtiger, spannender Krimi der mit interessantem Hintergrundwissen zur  dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein aufwartet.  Hier kommen Krimi-Fans voll auf ihre Kosten. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

 

Reiheninfo:
Band 1: NORDLICHT – Die Tote am Strand
Band 2: NORDLICHT – Die Spur des Mörders
Band 3: NORDLICHT – Die Tote im Küstenfeuer – erscheint voraussichtlich Frühjahr 2021
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet _Verlag und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation
Anette Hinrichs – Nordlicht – Die Spur des Mörders -Kriminalroman
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag OA: 13.04.2020
ISBN: 978-3-734-10723-8
Preis: 10,00 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Karsten Dusse – Achtsam Morden – Band 1 – Roman

Klapptext: Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um ― und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Achtsam morden ist die Geschichte eines bewussten und entschleunigten Mordes, der längst überfällige Schulterschluss zwischen Achtsamkeitsratgeber und Krimi, vor allem aber ein origineller Unterhaltungsroman.

Meine Rezension: Björn ist ein Workaholic,  Anwalt, Spießer und Familienvater. Er ist ein fürsorglicher Mensch, doch er ist auch todunglücklich in seinem Leben. Nicht, dass ihr das falsch versteht, er liebt seinen Beruf, genauso sehr wie seine Familie, doch anscheinend lässt sich beides nicht unter einen Hut bringen. Er hetzt von einem Termin zum anderen. Selbst die Sonn- und Feiertage arbeitet er durch und wenn er abends todmüde heimkommt, dann schläft sein Töchterchen bereits und von seiner Frau erntet er im günstigsten Fall einen missbilligenden Blick, doch meistens streiten sie sich. Um des lieben Friedens willen erklärt er sich bereit ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen.  Schnell wird klar, dass das Seminar erste Früchte trägt und damit nimmt eine sehr humorvolle, lustig erzählte Geschichte ihren Lauf.

Mit Björn Diemel hat der Autor eine sehr sympathische und vor allem authentische Figur geschaffen. Es fällt mir unheimlich leicht mich in die Situation hineinzuversetzen und Björns Handlungen nachzuvollziehen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Hier mal ein kleines Beispiel.

Björn im Gespräch mit seinem Therapeuten:
[Wow. Der Typ hatte recht.
»Wenn Sie aus genau diesen Gründen jetzt auch keinen Sex mit mir haben wollen, dann fühle ich mich exakt wie zu Hause!«, platzte ich heraus.
Der Coach verschluckte sich an seinem Grünen Tee, fing an zu lachen und….] Zitat: Achtsam Morden

Genau diese Art von Humor ist es, die mich das Buch verschlingen lässt. Er lockert die Morde auf und schafft es, dass der Leser sich, trotz einiger blutiger Details, in der Geschichte äußerst wohlfühlt. Doch auch bei aller Achtsamkeit kann es vorkommen, dass eine diebische Elster einem einen Strich durch die Rechnung macht. Gespannt huscht mein Blick über die Zeilen und ich drücke mehr als nur einmal Björn beide  Daumen, dass er mit seinen Morden durchkommt und nie erwischt wird.

Bei aller Heiterkeit ist  »Achtsam Morden« aber auch ein Buch das bewegt und nachklingt.  Selbst Tage, nachdem ich die Buchdeckel zugeschlagen habe, bin ich gedanklich zwischen den Buchseiten. Und zu meiner Überraschung bemerke ich, dass nicht nur Björn sich ändert, nein auch ich selbst lasse mehr Achtsamkeit walten und beginne dank der Achtsamkeitsregeln meinen Alltag zu endschleunigen.

Einziger kleiner Kritikpunkt den ich anmerken möchte sind die Wiederholungen  der Achtsamkeitsregeln. An jedem Kapitelanfang finden wir eine neue Lebensweisheit, welche sich Wort für Wort – in Kursivschrift – im Kapitel wiederholt. Das ist mir irgendwann zu viel geworden und ich habe die Anfangskapitelzitate nicht mehr gelesen sondern einfach überblättert.

Fazit: Die Mischung aus Roman, Krimi und Achtsamkeitsratgeber, gewürzt mit einer gehörigen Portion Humor kommt gut an, ist sehr unterhaltsam und beschert mir definitiv gute Laune. Klare Leseempfehlung von mir! Ich freue mich auf Band 2 »Das Kind in mir will achtsam morden«.

4,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:
Band 2 – Das Kind in mir will achtsam morden erscheint am 11.05.2020
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! #Buchladenliebe

Produktinformation
Karsten Dusse – Achtsam Morden – Band 1 – Roman
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Heyne Verlag Originalausgabe 10.06.2019
ISBN: 978-3-453-43968-9
Preis: 9,99 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Peter McLean– Priest of Bones- Fantasy

Klapptext: Als der Armeepriester Tomas Piety nach Kriegsende mit seinen Soldaten zurück nach Ellinburg kommt, hat sich die Stadt völlig verändert. Über sein einstiges Imperium herrschen nun andere, doch Tomas ist nicht bereit die Macht in der Stadt so schnell aus der Hand zu geben. In den dunklen Gassen der Stadt entbrennt ein neuer Kampf und Tomas hat nur ein Ziel: Er will alles, und das jetzt …

Meine Rezension: »Priest of Bones« die Aufmachung des Buches ist klasse das kann man nicht anders sagen. Ansprechendes und zum Inhalt passendes Cover, schöne Kapitelüberschriften und eine informative Karte von Ellinburg werden ergänzt durch ein Dramatis Personae.  Gerade Letzteres   finde ich immer sehr hilfreich wenn man in eine neue Welt mit vielen Charakteren eintaucht.

Die Grundidee der Geschichte fand ich interessant.  Tomas ist sowohl der Erzähler der Geschichte, als auch eine der Hauptfiguren. Sein Charakter ist mir sympathisch, er kommt für mich sehr zielgerichtet, aber auch gerecht rüber. Er hat seine Prinzipien und sorgt für seine Männer, auch wenn mehrmals darauf hingewiesen wird, dass er kalt ist und keine Gefühle hat. Für mich ist er auf seine Art ein aufrechter und ehrenhafter Mann. Auch die restlichen Hauptfiguren seines Trupps kann ich mir gut vorstellen.

Der Erzählstil ist einfach gehalten fast schon zu einfach, ohne Schnörkel oder Ausschmückungen. Mir fehlt der Funke der mich mitreißt bei einem guten Buch. Trotz derber Sprache und blutigem Schlachtengetümmel baut sich keine rechte Spannung auf. Selbst die Kampfszenen konnten mich nicht aus dieser trivial anmutenden Stimmung herausreißen was ich sehr schade finde. Die Geschichte plätschert  seicht dahin. Stellenweise empfinde ich die Erzählweise als nüchtern und monoton. Es liest sich wie ein Quartalsbericht. Mir fehlt der Paukenschlag der mich mitreißt, mich begeistert und das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Anfangs dachte ich es läge an den vielen Vorstellungen der einzelnen Figuren und den Wiederholungen/Begründungen warum welche Figur was tut, doch selbst als der Trupp in Ellinburg ankommt trifft die erhoffte Action und Spannung nicht ein.

Fazit: Schöne Aufmachung und interessante Grundidee aber nicht zu Ende gedacht. Die Geschichte ist sehr langatmig, dennoch lesbar, konnte mich aber nicht abholen geschweige denn überzeugen. Wie immer gilt: Geschmäcker sind verschieden, also bildet euch gern selbst eine Meinung.

2,5 von 5 Sterne

Eure Catherine
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Klett-Cotta_Verlag und #lovelybooks für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation
Peter McLean– Priest of Bones- Fantasy
Broschiert: 412 Seiten
Verlag: Klett-Cotta 1. Auflage 22.02.2020
ISBN: 978-3-608-96414-1
Preis: 17,00 €

Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Rainer Wekwerth – Beastmode 1 – Es beginnt – Roman

Klapptext:

Eine fünftausend Jahre alte Göttin.
Ein zweihundert Jahre alter Dämon.
Der tätowierte Junge, der die Zeit anhalten kann.
Ein Mädchen, halb Mensch, halb Kampfmaschine.
Der ultimative Nerd, aber praktisch unverwundbar.
Fünf Jugendliche mit übernatürlichen Kräften.
Eine unmögliche Aufgabe: die Welt retten!

Fünf Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …

Meine Rezension: Ja, ich gebe es zu: „Beastmode“ war ein reiner Coverkauf von mir, denn ich hatte mich auf Anhieb in das wunderschöne Cover verliebt.  Da ich ab und an gern Jugendbuchromane lese und der Klapptext mich neugierig machte, gab es kein Halten mehr, das Buch musste mit.

Konnte das Buch mich überzeugen? Ja, auf jeden Fall. Das Buch war super. Rainer Wekwerth‘s Geschichte lässt sich wunderbar leicht lesen und hält trotzdem einen konstanten Spannungsbogen aufrecht. Der Autor nimmt mich mit auf eine spannende, abenteuerliche Reise. Die Mischung aus Star Treck, Stargate und X-Men trifft bei mir auf einen Nerv. Ich mag die Figuren und auch ihre Entwicklung.  Hin und wieder ist die Handlung vorhersehbar, da es ein Jugendbuch ist und kein Thriller stört mich das nicht weiter, dafür überrascht mich der Autor an anderer Stelle mit der ein oder anderen unvorhergesehenen Wendung. Am Ende ist alles stimmig und ich schlage zufrieden das Buch zu.

Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band „Beastmode – Gegen die Zeit“ zu lesen, welcher am 13.08.2020 erscheinen soll.

Fazit: Sehr gelungener Auftakt zur Beastmode-Reihe. Für Jugendliche und jung gebliebene, Science-Fiction Fans die Spaß an anderen Welten, Dämonen, Cyborgs, Göttern und Menschen mit besonderen Fähigkeiten haben. Gefällt und macht Lust auf mehr. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:
Band 1 – Beastmode  – Es beginnt
Band 2 – Beastmode – Gegen die Zeit 13.08.2020
____________________________________________________________
Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / #Buchladenliebe – selbst gekauft!

Produktinformation
Rainer Wekwerth – Beastmode 1 – Es beginnt – Roman
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Planet! 2.Auflage 18.01.2020
ISBN: 978-3-522-50630-4
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 17,00 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

K.L. Kreig – ALL OF ME – Roman

Klapptext: »Sie ist alles, was ich sehe. Und alles, was ich will.«

Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht – das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister kosten könnte, tut er alles, um sich ein neues Image zu verpassen – das eines Mannes, der endlich sein Herz verloren hat. Dazu engagiert er Willow Blackwell. Für 250.000 Dollar ist sie bereit, seine Freundin zu spielen. In seinem Bett zu landen oder sich gar in ihn zu verlieben stand jedoch nicht im Vertrag …

Meine Rezension: Holla die Waldfee… es wird heiß. Mit „All of Me“  hat K.L. Kreig einen äußerst gelungenen Auftakt zum Finding-Me Duett abgeliefert. Die Autorin erschafft mit ihrem bildlichen Schreibstil eine lockere leichte Atmosphäre die das Kopfkino sofort in Gang bringt. Ich mag sowohl Shaw als auch Willow und die Anziehung zwischen ihnen ist beim Lesen fast real spürbar. In meinen Augen ist „All of Me“  ein richtiges Wohlfühlbuch welches mir sehr gut gefallen hat. Nicht zuletzt wegen der erotischen Fantasien die sehr geschickt in die Geschichte eingearbeitet wurden. Ich mag die Kabbeleien in den Dialoge zwischen Willow und Shaw die mich das ein und andere mal zum Lachen bringen. So finde ich das Kennenlernen der beiden sehr gelungen. Okay, ein Autounfall ist nicht neu um ein erstes Kennenlernen herbeizuführen, aber er erfüllt seinen Zweck und in diesem Fall wurde er sehr gut und lustig für den Leser in Szene gesetzt. Außerdem gefällt mir sehr gut, das Willow Shaw nach diesem ersten Zusammenstoß nicht gleich bei der nächstbesten Gelegenheit über den Weg läuft sondern der Weg über Noah, Shaws besten Freund, genommen wurde, so wirkt die Geschichte  viel realistischer und nicht vorhersehbar oder gar klischeehaft.

Zum Ende hin hat es die Autorin noch einmal richtig spannend gemacht und den Grundstein für den Folgeband gelegt. Ein paar Andeutungen hier, ein paar Beschuldigungen da, der Rest bleibt der Fantasie überlassen. Die Zündschnur brennt und ich warte gespannt darauf, dass die Bombe platzt.  Oder ist es am Ende nur ein Blindgänger? Nun wir werden es erfahren in Band 2  „All of You“ welcher Anfang Juni 2020 erscheinen soll.  Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen.

Fazit: „All of Me“ bietet alles was das Frauenherz begehrt. Eine runde schöne Geschichte, sinnlich, heiße Erotik voller Leidenschaft, ein paar fiese Intrigen, Geheimnisse die gelüftet werden wollen und sympathische Protagonisten. Klare Leseempfehlung von mir.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @BasteiLuebbe-lyx_Verlag und die #lesejury für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

K.L. Kreig – ALL OF ME  – Roman

Broschiert: 448 Seiten

Verlag: LYX 1. Aufl. 27.03.2020

ISBN-13: 978-3-736-31109-1

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

Preis: 12,90 €

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen