Akram El-Bahay – Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt – Fantasy

Klapptext: Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen –

Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor.

Meine Rezension: Der Schreibstil ist gefällig und leicht, dennoch fesselnd und schön bildlich, das Kopfkino kommt sofort in  Gang. Mit jedem neuen Kapitel, eigentlich mit jeder neuen Seite taucht man als Leser weiter in die Geschichte ein die so spannend, so überraschend ist, dass man immer weiterlesen möchte.

Sam ist mir auf Anhieb sympathisch. Ich empfinde es als sehr angenehm wie ich als Leser in die Geschichte hereingezogen werde. Erst der fast missglückte Einbruch der mir Sams bisheriges Leben zeigt, dann die Wandlung. Vom Dieb zum Königskätzchen. Man sollte meinen nun kommt Sam nicht mehr in Schwierigkeiten, doch damit fängt alles erst an. In seinem neuen Job soll er langweilige Bücher bewachen. Bücher pah … er hat keinen Bezug zu  Büchern, denn er kann nicht lesen. Andererseits erinnert er sich daran, wie seine Mutter ihm früher Geschichten vorgelesen hat. Er erinnert sich an Wesen die wie Menschen aussehen, denen jedoch riesige Flügel aus dem Rücken wuchsen. Asfura wurden sie in den Geschichten genannt. Und als er in der Bibliothek von eben solch geflügelten Wesen angegriffen wird glaubt er sich zuerst in einem Traum.

Mit „Bücherstadt“ hat Akram El-Bahay einen äußerst gelungenen Auftakt zur neuen Trilogie um die „Bibliothek der flüsternden Schatten“ abgeliefert, die nicht nur Fantasie-Fans ansprechen dürfte. Es hat so eine gewisse Leichtigkeit mit der Sam von einem Schlamassel ins nächste stolpert. Da macht das Lesen einfach Spaß.  Und ich mag den Humor – das Königskätzchen – ist einfach genial. Seufz … ich liebe das Wort – Königskätzchen – es zergeht mir auf der Zunge und zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht.

Fazit:  Das Buch hat nicht nur ein wunderschönes Cover, es weiß auch inhaltlich zu überzeugen. Den Leser erwartet Fantasie vom feinsten, faszinierende Charaktere und mystische Kreaturen in einer phantastischen Bücherwelt. Unbedingt lesen und verzaubern lassen!

5 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Advertisements
Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

J. R. Ward – Black Dagger Legacy 2 – Tanz des Blutes – Fantasy

Klapptext: Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören …

Meine Rezension: Endlich er ist da, der sehnlichst erwartete zweite Band der Spin-off Reihe  Black Dagger Legacy 2 – Tanz des Blutes. Der Roman präsentiert sich in gewohnt schönem Schreibstil, mit prickelnder Erotik und brennender Leidenschaft ganz so wie man es von der Autorin gewohnt ist.

Laut Klapptext erzählt der Spin-off die Liebesgeschichte zwischen Elise und Axe. Seltsamerweise schließt der Roman aber inhaltlich nahtlos an Band 28 – Ewig Geliebt – der Black Dagger Reihe an, welcher die Geschichte von Rhage und Mary weitererzählt. Von ihrem Kinderwunsch und  dem Entschluss Bitty zu adoptieren. Im vorliegenden Band erfahren wir nun, dass die angestrebte Adoption erst in sechs Monaten rechtskräftig wird. Ich will Euch nicht zu viel verraten, aber die kleine Familie muss noch einiges an Drama überstehen. Dieser Strang der Geschichte nimmt gefühlt mehr als die Hälfte des Romans ein. So gern ich Rhage und Mary habe, sie stellen definitiv die eigentlichen Protagonisten Elise und Axe in den Schatten.  Weshalb ich diesen Teil eher der Ursprungsreihe zuordnen würde als dem Spin-off.

Von Elise und Axe hätt ich gern noch mehr gelesen. Elise die makellos reine Aristokratentochter die sehr behütet aufwuchs und Axe der tätowierte, gepiercte vom Leben gezeichnete Krieger. Äußerlich grundverschieden, dennoch passen sie super zusammen und ihre romanisch erotische Liebesgeschichte ist absolut lesenswert.

Im Vergleich mit dem Ersten Band der Legacy Reihe schneidet dieser Band ein kleines bisschen schlechter ab. Er ist toll geschrieben, dennoch habe ich das Gefühl der Spannungsbogen fällt leicht ab, es gibt einfach zu viel Mary und Rhage Drama. Der Erste Band hatte eindeutig mehr Action, mehr Spannung, mehr von den jungen Wilden, deshalb gibt es von mir diesmal nur 4 Sterne.

Fazit: Klasse Reihe voller prickelnder Erotik und brennender Leidenschaft. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss.

4 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Brittainy C. Cherry – Wie das Feuer zwischen uns – Roman

Klapptext: Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war. Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen. Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an. Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Meine Rezension: „Wie das Feuer zwischen uns“ von B.C. Cherry ist ein Roman den man so schnell nicht mehr aus der Hand legt. Erwartet hatte ich eine romantische Geschichte, doch dieses Buch ist so viel mehr als der typische Liebesroman. Er ist berührend, überraschend, herzzerreißend traurig, spannend und emotional. Es geht um Freundschaft und Liebe, um das Leben mit all seinen Facetten, das nun mal nicht nur Sonnenschein sondern auch heftige Regenschauer bringt. Und gerade das macht diesen Roman so realistisch, bewegend und gleichzeitig wunderschön. Von der ersten bis zur letzten Seite fiebere ich mit den sympathischen und gut ausgearbeiteten Charakteren mit.  Der Schreibstil ist flüssig, das berühmte Kopfkino kommt sofort in Gang, die Geschichte ist rund und überzeugt.

Logan und Alyssa kommen aus unterschiedlichen Welten, doch die tiefen Abgründe und Schicksalsschläge die sie überwinden müssen vereinen sie. Trotz aller Hindernisse  sind sie die besten Freunde: Sie ist sein Licht, er ihr Fels in der Brandung. Gemeinsam sind sie stark, gemeinsam überstehen sie so manch ausweglose Situation. Bis sie die oberste Regel missachten: Verlieb dich nicht in deinen besten Freund!

Logan geht … nicht weil er Alyssa nicht mehr liebt – er geht … weil er sie zu sehr liebt. Er hat Angst, dass das Feuer welches in ihm brennt sie mit in den Abgrund reißt. Erst fünf Jahre später kommt er zur Hochzeit seines Bruders in die Stadt zurück und begegnet Alyssa von neuem. Die Liebe ist noch da, die Leidenschaft stärker als jemals zuvor und das Feuer … das Feuer in ihm, brennt lichterloh.

Fazit: Berührend, überraschend, emotional, herzzerreißend traurig und spannend. Die Geschichte ist rund und überzeugt. – Klare Leseempfehlung von mir! –

5 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

E-Book – Gerry & Cate – Wie alles begann – von Catherine Oertel

„Gerry & Cate – Wie alles begann“ ab sofort auch als E-Book erhältlich.

ISBN 978-3-744-86235-6   € 5,49 (D)

Leseratten aufgepasst: Das E-Book gibt es für 14 Tage zum Promotionpreis von € 3,99 (D) danach zum Verkaufspreis von 5,49 EUR.

Also schnell sein lohnt sich!

Catherine Millers ruhiges Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt, als sie auf den geheimnisvollen und attraktiven Gerard McGregor traf. Sie war augenblicklich fasziniert von dem Mann, der ungeahnte animalische Gefühle in ihr weckte und sie mit seiner Leidenschaft an den Rand des Wahnsinns trieb.  Doch ihn umgab eine dunkle Aura, ein Geheimnis, das ihre Liebe und ihr Leben für immer zerstören könnte …

Veröffentlicht unter Neu im Buchhandel | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

J. P. Monninger – Liebe findet uns – Roman

Klapptext: Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meine Rezension: Diese Rezension fällt mir schwer, denn wie sich herausstellte, konnte der Roman  mich nicht von sich überzeugen.  Dabei fing alles so gut an. Sowohl die Leseprobe, als auch der Klapptext, vor allem aber dieses wunderschöne Cover hatten mich im Vorfeld voll von dem Buch überzeugt und vermittelten in mir das Bedürfnis es unbedingt lesen zu müssen.

Das liebevoll gestaltete Cover ist aber auch ein echter Hingucker und nebenbei bemerkt der Grund, wieso ich auf das Buch aufmerksam wurde. Die verschiedenen Goldtöne auf dem satten Schwarz lassen es schlicht und doch elegant wirken. Der Funkenregen bzw. das Feuerwerk hinter dem Liebespaar machen es zudem romantisch. Das sprach mich auf den ersten Blick an.

Ich schlug das Buch auf. Las die ersten Zeilen …

„Wenn wir aus dem Zug steigen und von unten kommt
eine große Dampfwolke, du weißt schon,
wie in einem alten Film.

Dann sollten wir uns am Bahnsteig das erste Mal küssen …“

… so wunderschön, so romantisch. Keine Ahnung warum, aber diese Zeilen erinnern mich an alte Humphrey Bogart Filme.  Ja … mein Herz machte zufriedene Luftsprünge davon wollte ich mehr lesen.

Ich begann die ersten Kapitel zu lesen. Das Kennenlernen zwischen Jack und Heather fand ich noch recht originell doch dann bemerke ich wie mich der Roman mehr und mehr langweilte. Die Geschichte plätscherte sanft vor sich hin. Ideal um sie vor dem Einschlafen zu lesen.  Man muss nicht tiefgründig über die Motive der Figuren nachdenken andererseits gibt es aber auch keine Anreize weiterzulesen. Nach 23 Kapiteln kommen Jack und Heather endlich zusammen, doch alles was mir davon in Erinnerung blieb sind die wehenden Vorhänge während des Liebesspiels. Wo ist die versprochene Leidenschaft? Die unsterbliche Liebe zwischen Jack und Heather?  Wo ist der Zauber der normalerweise damit einhergeht, die sprühenden Funken, die Gefühle und Emotionen die mich mitreißen und das Buch kaum aus der Hand legen lassen? Wo ist die Romantik? Scheinbar versteht der Autor etwas anderes darunter als ich.

Zeilen wie: „Unsere Körper bewegten sich in vollkommener Harmonie. Manchmal wurde  Jack gröber, als hätte er viel überstehen müssen, um zu mir zu gelangen, als sei in seinem Körper ein Wesen aus Fisch, DNA und Meerwasser verborgen, das befreit und herausgeschleudert werden müsse.“, wecken in mir definitiv keine romantischen Gefühle. Wer will denn beim Liebesspiel an Fisch denken?

Endlich … Ich habe das Ende erreicht. Der Funke wollte bis zum Schluss nicht überspringen. Es war eine nette Geschichte, aber mehr auch nicht.  Vorhersehbar und an manchen Stellen zu konstruiert. Ich wurde nicht mitgerissen und konnte weder mit Heather noch mit Jack warm werden. Da war keine Leidenschaft, kein Mitfiebern, kein Mitleiden, selbst die Orte der Handlungen sind nur blasse Konstrukte in meiner Erinnerung. Dabei war ich selbst schon an einigen dieser Orte, beste Voraussetzungen also um ein Band zu der Geschichte herzustellen, doch der Autor schaffte es nicht das Kopfkino  in meinem Kopf in Gang zu setzen.

Fazit: Ob man das Buch mag sollte jeder für sich selbst entscheiden. Wer ein Buch zum Herunterfahren vor dem Einschlafen sucht ist hier sicher gut beraten. Mich konnte es nicht überzeugen.

2 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Kommentar hinterlassen

Gerry & Cate – Wie alles begann von Catherine Oertel

 

Covertext:

Catherine Millers ruhiges Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt, als sie auf den geheimnisvollen und attraktiven Gerard McGregor traf. Sie war augenblicklich fasziniert von dem Mann, der ungeahnte animalische Gefühle in ihr weckte und sie mit seiner Leidenschaft an den Rand des Wahnsinns trieb.  Doch ihn umgab eine dunkle Aura, ein Geheimnis, das ihre Liebe und ihr Leben für immer zerstören könnte …

ISBN:  978-3-744-88653-6       €  7,99

 

Veröffentlicht unter Neu im Buchhandel | Kommentar hinterlassen

J.R. Ward – Bourbon Sins – Roman – #liesLYX

Klapptext: Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint –

Meine Rezension: Endlich halte ich den zweiten Teil der Südstaaten-Familiensaga in Händen und ich kann euch sagen, es  geht spannend, dramatisch und leidenschaftlich weiter. Lane rückt immer mehr in den Vordergrund der Geschichte. Er ist bereit für den Erhalt der Brennerei zu kämpfen und sich an die Spitze der Dynastie zu stellen. Kein leichtes Unterfangen, denn noch ist nicht geklärt wem in der Firmenleitung er vertrauen kann. Sein älterer Bruder Edward hilft ihm, kämpft aber weiter gegen seine eigenen Dämonen. Anders als die Polizei  glaube ich nicht, dass Edward der Mörder seines Vaters ist. Vielmehr glaube ich, dass er den Mörder zu kennen glaubt und sich und seine große Liebe für ihn opfert. Aber was ist, wenn er sich irrt? Wenn sein Opfer vollkommen umsonst ist?

Der zweite Teil endet äußerst dramatisch mit einem Cliffhanger.  Mit Spannung erwarte ich das Erscheinen des dritten Bandes Ende November 2017  und hoffe auf ein fulminantes Finale.

Fazit: Gelungene Fortsetzung der Südstaaten-Familiensaga. Spannend, überraschend, dramatisch und absolut Lesenswert.

5 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Dankeschön für das tolle LYX-Fanset #liesLYX

Zu meiner großen Freude kam heute mein LYX-Fanset bei mir an, welches ich im Rahmen der LYX-Geburtstagsparty auf Lovelybooks gewonnen habe.

Schon beim Aufmachen des Päckchens kamen mir erste Goldglitterschnipsel entgegen, wie bei einer echten Geburtstagsparty. Dazu passend gab es einen goldenen Luftballon. Doch die Highlights verbargen sich unter dem Anschreiben. Seht selbst, ist das nicht toll?

Alles schöne, nützliche Dinge die ein Frauenherz erfreuen und perfekt für einen kuschligen Leseabend sind. Wie eine schöne große Kaffeetasse und heiße Schokolade. Ich liebe Schokolade …  und ich sammle tatsächlich Kaffeetassen. Deshalb freut es mich stets eine neue in meiner Küche begrüßen zu dürfen. Desweiteren gab es einen großen stabilen Beutel in den ganz viele Bücher passen, Kugelschreiber und Notizblock, um die Buchwünsche für den künftigen Buchladenbesuch aufzuschreiben und wenn man mit seiner Ausbeute dann entspannt mit der heißen Schokolade auf dem Sofa sitzt,  gibt es die passenden Taschentücher dazu, die Frau dringend braucht, weil der Liebesroman mal wieder so traurig und schön ist, dass die Tränen fließen.

Vielen herzlichen Dank für das schöne Fanset. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Ein besonders großes Dankeschön möchte ich den fleißigen Helferlein sagen, die die Päckchen so liebevoll gepackt und an uns Fans auf den Weg geschickt haben.

Liebe Grüße

Catherine

Veröffentlicht unter Klingeling die Post ist da | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Bücherpost vom Ullstein Buchverlag

Das meine allerliebste Postbotin mir Bücherpost bringt, ist ja nichts Neues mehr. Aber diese Bücherpost muss ich euch einfach zeigen, denn neben dem Roman  „Liebe findet uns“ von J. P. Monninger erwartete mich noch eine kleine Überraschung.

Ich öffnete das Päckchen und hervor kam zu meiner großen Überraschung ein weiteres Paket, welches in ein im Buch-Cover-Design (schwarz mit gold) bedrucktes  Geschenkpapier eingewickelt war.

Freudige Erwartung ergriff Besitz von mir, am liebsten hätte ich das Papier aufgerissen um an den Inhalt zu kommen, aber es sah so schön und edel aus, dass ich es ganz vorsichtig öffnete um es nicht zu beschädigen.

 

Als ich  die goldenen Klebepads entfernt hatte und das Papier öffnete erhaschte ich einen Blick auf den Inhalt.  Endlich  hielt ich das Buch inclusive Lesezeichen in Händen und ein weiteres kleines Päckchen, diesmal in goldenes Geschenkpapier verpackt.

Die Spannung stieg …  Neugierig packte ich weiter aus und fühlte mich dabei ein bissel wie zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Was mochte wohl in dem goldenen Päckchen sein?

 

Tara …

Ist das nicht eine schöne Überraschung? Lippenstift in einem wunderschönen altrosa Farbton, Nagellack mit Goldschimmer und Mascara.  Ich bin hin und weg.

Ich freue mich riesig und bedanke mich für die gelungene Überraschung.

Danke … Danke … Danke …!

Vielen herzlichen Dank!

 

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Klingeling die Post ist da | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kathryn Taylor – Wildblumensommer – Roman

Klapptext: Ein unvergesslicher Sommer in Cornwall

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung: Eine hochriskante OP soll ihr Leben retten. Spontan beschließt sie noch einmal nach Cornwall zurückzukehren, denn dort erlebte sie vor vierzehn Jahren ihr größtes Glück – und ihren schlimmsten Albtraum. Nun endlich will sie die Geheimnisse jenes Sommers klären. Erneut trifft sie auf ihre große Liebe Jack, erneut schöpft sie Hoffnung auf ein Leben an seiner Seite. Aber die Schatten der Vergangenheit drohen auch ihre Zukunft zu zerstören …

Große Gefühle vor traumhafter Kulisse – der neue Roman von Spiegel-Bestsellerautorin Kathryn Taylor

Meine Rezension:  „Wildblumen Sommer“ von Kathryn Taylor ist viel mehr als nur ein Liebesroman. Es ist ein Buch, das mich als Leser rundum glücklich und zufrieden macht. Traumhafte Landschaften, sympathische Figuren, ein ungeklärter Todesfall, Familiengeheimnisse, gleich zwei romantische Liebesgeschichten und ein Happy End. Was will man mehr?

Ich schlage den Buchdeckel auf, lese die ersten Zeilen, versinke in der Geschichte und will gar nicht mehr aufhören zu lesen. Kathryn Taylor schafft es mal wieder mich mit ihrem bildlichen Schreibstil in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte erzählt sich flüssig, lässt sich sehr angenehm lesen und setzt das Kopfkino perfekt in Gang. Ich bin sofort mittendrin im wunderschönen Cornwall. Das weckt viele schöne Urlaubserinnerungen in mir, es ist als würde ich wieder an den Klippen stehen und auf das Meer hinausschauen -Urlaubsfeeling pur.

Zudem machen es einem die sympathischen Hauptfiguren leicht sich in der Geschichte zu verlieren.  Neben der unglücklichen Liebesgeschichte von Zoe und Jack, weiß auch der zweite Handlungsstrang mit Rose und Simon in London den Leser zu fesseln.

Was mir besonders an diesem Roman gefällt ist die dramatische Komponente. Wie kam Zoes Bruder Chris wirklich ums Leben? War es ein Mord? Ein Unfall oder gar Selbstmord? – Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Roman und verleiht ihm einen mystisch-kriminalistischen Touch.

Mir hat das Buch super gefallen, deshalb möchte ich eine kleine Warnung an alle Leser die keine notorischen Nachteulen sind herausgeben: Achtung! Kathryn Taylor’s Roman „Wildblumen Sommer“ ist nicht nur fesselnd und spannend, sondern auch ein echter Schlafräuber. Also … Wecker stellen nicht vergessen!

Fazit: Wunderschöner Roman  über die Macht der Liebe, voller Gefühl, Leidenschaft und atemberaubender Spannung.   Empfehlung von mir: Lesen … Lesen …. Lesen …  und verzaubern lassen.

5 von 5 Sterne

© Catherine Oertel

Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen