J. R. Ward – Geliebter des Mondes – Black Dagger Bd. 37 – Fantasy

Klapptext: Vampirkrieger Sahvage ist ein Verstoßener. Als Schwarzmagier von der Bruderschaft der BLACK DAGGER geächtet, streift er seit Jahrhunderten unerkannt durchs Land und hält sich mit illegalen Faustkämpfen über Wasser. Bei einem dieser Kämpfe begegnet er Mae und verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Vampirin. Zunächst ahnt Sahvage nicht, dass Mae sich mit dunklen Mächten eingelassen hat, um ihren Bruder zu retten, und als er endlich davon erfährt, schwebt Mae bereits in tödlicher Gefahr. Um die Kräfte des Bösen zu besiegen, braucht Sahvage die Unterstützung der Bruderschaft, doch werden ihm die  BLACK DAGGER jemals wieder genug vertrauen, um ihm und seiner großen Liebe zu helfen?

Meine Rezension: Endlich halte ich ihn in Händen »Geliebter des Mondes« den 37. Band der Black Dagger Reihe und wieder ist er überaus spannend geschrieben. Einmal mit lesen begonnen fesseln mich die Worte so sehr, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. Sahvage ist mir auf Anhieb sympathisch. Er ist ein sehr faszinierender Charakter und seine Lebensgeschichte hat mich echt berührt.

Auch dieser Band hat mir sehr gut gefallen. Er ist mystisch, spannend, voller Leidenschaft und magischer Momente.  Nicht nur zwischen Mae und Sahvage. Neben der Liebesgeschichte treffen wir auf alte Bekannte aus der Bruderschaft und auch die neue Erzfeindin der Brüder mischt fleißig mit. Einzig mit Mae bin ich nicht ganz warm geworden. Liegt wohl daran, dass sie sehr eigenwillig ist und selbst dann noch an ihren Plänen festhält, als klar wird dass sie damit alle ins Unglück stürzen könnte. Wird sie Sahvage von ihrem Vorhaben abbringen können? Ich werde es euch nicht verraten.  

Fazit: Mystisch, düster, erotisch und absolut süchtig machende Vampirreihe. – Wer einmal den Brüdern verfallen ist, kommt um »Geliebter des Mondes« nicht herum. Ich liebe diese Reihe und empfehle sie von ganzem Herzen weiter.   

Tipp: »Nachtliebe« Black Dagger Band 38 erscheint am 15. Februar 2023 – Ich kann es kaum erwarten.

4,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • J. R. Ward – Geliebter des Mondes – Black Dagger Bd. 37 – Fantasy
  • TB: 768 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag, Deut. EA 11.07.2022
  • ISBN: 978-3-453-32197-7
  • Preis: 12,00 €
Veröffentlicht unter Rezensionen, Rezensionen - Fantasy | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Jeffrey Archer – Blindes Vertrauen – Die Warwick-Saga Bd. 3 – Roman

Klapptext: William Warwick hat seit Kindheitstagen einen Traum: In seinem Streben nach Gerechtigkeit möchte er die gesamte Karriereleiter des britischen Polizeiapparats durchlaufen – vom einfachen Streifenbeamten bis zum Commissioner der Londoner Polizei.

1987 – Mittlerweile ist William stolzer Vater von Zwillingen, und bei der Jagd auf Kunstfälscher und Drogenbarone hat er sich als fähiger Ermittler erwiesen. Doch nun lauert Unrecht in den eigenen Reihen: Der junge Detective Jerry Summers wird der Bestechlichkeit verdächtigt. Williams Team ermittelt Undercover gegen die eigene Behörde – eine gefährliche Aufgabe, die höchstes Fingerspitzengefühl erfordert. Erst recht als sich eine von Williams Kolleginnen Hals über Kopf in Summers verliebt …

Meine Rezension: Auch der 3. Band der Warwick-Saga »Blindes Vertrauen« konnte mich von sich überzeugen.  Die Bösewichte die zum Ende des zweiten Bandes dingfest gemacht werden konnten gilt es nun rechtskräftig zu verurteilen. Dabei liefert sich Williams Vater, Sir Julian, als Anklagevertreter der Krone eine epische Schlacht mit dem cleveren und äußerst skrupellosen Verteidiger Booth Watson. Dieser scheint dem rechtschaffenen Ankläger mit seinen windigen Taschenspielertricks immer einige Schritte voraus zu sein und setzt selbst William Schach Matt.   

Doch neben den Prozessen in denen William als Zeuge der Anklage agiert, ist er in geheimer Mission unterwegs. Er soll mit seinem Team Korruptionsfällen in den eigenen Reihen nachgehen und die Beteiligten überführen. Keine leichte Aufgabe, denn wem kannst du noch vertrauen, wenn selbst deine engsten Mitarbeiter der Versuchung nicht widerstehen können?

Wie schon in den Vorgängerbänden schafft es der Autor mich mit seinen Worten in die Geschichte hereinzuziehen. Gespannt fiebere ich mit William mit und hoffe, dass das Gute über das Böse siegen wird. Besonders gut hat mir diesmal auch Williams Vorgesetzter, Commander Hawksby gefallen. Der Commander lässt sich schwer einordnen. Ist er integer, aufrichtig oder spielt er womöglich ein falsches Spiel? Doch mit fortschreiten der Geschichte merke ich wie mir diese Figur immer sympathischer wird und langsam ans Herz wächst. Vor allem seine schauspielerischen Fähigkeiten und Verkleidungen beeindrucken mich. Er ist eben doch mehr als nur ein Schreibtischtäter welcher mit strengem Blick seine Untergebenen umherscheucht.

Die angehängte Leseprobe zu Band 4 macht mich sehr neugierig und lässt mich gespannt auf die Fortsetzung warten.

Fazit: Gelungene Fortsetzung! Die Mischung aus Kriminalroman und Familiensaga hat mich überzeugt. Fesselnd, spannend, authentisch. Klare Leseempfehlung von mir. Ich freue mich auf Band 4 – »Ewige Feinde«, welcher im Dezember dieses Jahres erscheinen soll.

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

Reiheninfo:

  • Band 1 – Die Warwick-Saga – Schicksal und Gerechtigkeit
  • Band 2 – Die Warwick-Saga – Klang der Hoffnung
  • Band 3 – Die Warwick Saga – Blindes Vertrauen
  • Band 4 – Die Warwick-Saga – Ewige Feinde – ET: 14.12.22

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Jeffrey Archer – Blindes Vertrauen – Die Warwick-Saga Bd. 3 – Roman
  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Deut. EA 11.07.2022
  • ISBN: 978-3-453-47184-9
  • Preis: 12,00 €
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Miriam Covi  – Neuanfang auf Whale Island Bd. 2 – Roman

Klapptext: Eine Liebe so wild und stürmisch wie das Meer

Restaurantmanagerin Stella Minetti hofft auf einen gelungenen Neustart in der Cameron Lodge auf Whale Island. Doch von einer entspannten Atmosphäre ist in dem charmanten Inselhotel zunächst wenig zu spüren, denn die temperamentvolle Halbitalienerin gerät immer wieder mit dem ebenso hitzigen Chefkoch Aidan Cameron aneinander. Dass sie sich trotz allem zu ihm hingezogen fühlt, macht alles noch viel komplizierter. Dann taucht plötzlich der attraktive Sänger Jackson Porter auf und macht Stellas Gefühlschaos perfekt. Doch warum sucht er hier auf der abgeschiedenen Insel Zuflucht? Und wie wird sich Stellas Herz entscheiden?

Meine Rezension: Auf das Erscheinen des zweiten Bandes der Whale-Island-Reihe habe ich mich schon sehr gefreut. Bin ich doch nach wie vor in die Insel und ihre Bewohner verliebt. Band zwei punktet natürlich wieder mit wunderschönen Landschaftsbeschreibungen und diesmal kommen noch Wale hinzu. 

Die Autorin erzählt eine Geschichte die mir Lachanfälle beschert und mich gleichzeitig zu Tränen rührt. Sie schreibt mit sehr viel Gefühl und Humor. Ein konstanter Spannungsbogen sorgt dafür, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legte und es innerhalb von zwei Tagen regelrecht durchgesuchtet habe. Ich treffe auf alt bekannte Charaktere, sowie einige neue wie die temperamentvolle Halbitalienerin Stella Minetti und ihre 13-jährige Tochter Felicitas welche auf Whale Island einen Neustart wagen. Stella und Felis Geschichte wird so gefühlvoll erzählt, da geht einem regelrecht das Mutterherz auf.

Für all jene die jetzt noch nicht überzeugt sind, gibt es obendrein eine wundervolle stürmische Dreiecks-Liebesgeschichte zwischen Stella, Aiden und Jackson. Euch erwartet eine Achterbahnfahrt der Gefühle, also unbedingt Taschentücher bereithalten. Am Ende wird der Grundstein für Band 3 gelegt und ich hätte am liebsten sofort weitergelesen, denn mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann.

Fazit: Wunderschöner, romantischer Liebesroman. Voller Gefühl und Humor, mit liebeswerten Charakteren in atemberaubender Landschaft. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Miriam Covi  – Neuanfang auf Whale Island  – Roman
  • TB: 528 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag, ET: 11.7.2022
  • ISBN: 978-3-453-42570-5
  • Preis: 13,00 €

Reiheninfo:

  • Band 1 – Heimkehr nach Whale Island
  • Band 2 – Neuanfang auf  Whale Island
  • Band 3 – Sehnsucht nach Whale Island ET: Oktober 2022
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Joël Dicker – Die letzten Tage unserer Väter- Roman

Klapptext: Liebe und Verrat in Zeiten des Krieges

Paris, 1940: Der junge Pal verlässt überstürzt seine Heimat, um sich einer neuen englischen Spionageeinheit anzuschließen. Winston Churchill persönlich hat sie ins Leben gerufen und mit einer Handvoll französischer Freiwilliger lehrt man Pal in London die Kunst des geheimen Krieges. Rasch werden sie zu einer verschworenen Gemeinschaft – aber der Krieg bringt auch die dunklen Seiten in ihnen hervor…

In seinem ersten Roman zieht uns Bestsellerautor Joël Dicker hinein in die Psychologie einer geheimen Einheit und erzählt ein faszinierendes, unbekanntes Kapitel europäischer Geschichte.

Meine Rezension: Bereits als ich den Roman kaufte war mir klar, dass »Die letzten Tage unserer Väter« kein Buch ist welches man mal schnell zwischendurch liest. Deshalb lasse ich mir bewusst Zeit, tauche ein in die Geschichte und versinke zwischen den Zeilen, gefangen in Raum und Zeit. Vor meinem geistigen Auge reise ich mit Pal nach London, Paris und Schottland. Lerne seine Mitstreiter Stan, Gros, Flaron, Cucu und Laura kennen. Bin bei der Ausbildung dabei, erlebe die Euphorie diese geschafft zu haben und die erste eigenständige Mission. Doch mit der Zeit werden die Aufträge immer gefährlicher und die Missionen scheinen nie zu enden. So wird für Pal die Gruppe zur zweiten Familie. Loyalität, Freundschaft und Liebe schweißen sie zusammen. Sowie die Hoffnung gemeinsam diesen furchtbaren Krieg zu überleben.  

Joël Dicker ist wahrlich ein Meister der Erzählkunst und versteht es immer wieder aufs Neue mich zu überraschen. Wunderbar wie er mit den Figuren spielt. Sie einsetzt, sie kleine Geschichten erzählen lässt und wie jeder dieser kleinen Bausteine sich zu einem großen Gazen zusammenfügt. Immer tiefer nimmt mich der Autor mit, ganz weit hinein in den Kaninchenbau. Lässt mich teilhaben an Pals Leben, an seinen Gedanken, Zweifeln, Beweggründen. Dieser Roman ist so viel mehr, als nur ein weiterer historischer Roman über Kriegszeiten. Er ist hochaktuell wenn man bedenkt was gerade in der Welt geschieht. All das Leid, all die Tränen und die Menschheit ist nicht dazu imstande aus der Vergangenheit zu lernen.

Fazit: Ein Roman der mich tief berührt hat, zu Tränen rührte und zum Nachdenken anregte. Der mich auch Tage nachdem ich ihn beendet habe nicht loslässt. Ergreifend, spannend, aufwühlend. Ein Buch über Väter und Söhne, Freundschaft, Kameradschaft, Liebe und Verrat zu Zeiten des zweiten Weltkriegs. Absolut Lesens- und empfehlenswert!  

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Selbst gekauft! #Buchladenliebe

Produktinformation

  • Joël Dicker – Die letzten Tage unserer Väter- Roman
  • HC: 414 Seiten
  • Verlag: Piper Verlag, München 2022
  • ISBN: 978-3-492-07138-3
  • Preis: 25,00 €

Weitere Bücher des Autors:

  • Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
  • Die Geschichte der Baltimores
  • Das Verschwinden der Stephanie Mailer
  • Das Geheimnis von Zimmer 622
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Charlotte McGregor – Island Dreams – Der Garten am Meer – Roman

Klapptext: Eine atemberaubende Insel, ein ungeplanter Neuanfang und ein Meeresbiologe mit großem Herz.

Philippa Gordon steht kurz davor, das nasskalte Schottland zu verlassen und ihren Traum zu leben.  Doch als ihre Schwester bei einem tragischen Unfall stirbt, muss Philippa ihre Pläne jäh aufgeben. Ihr dreijähriger Neffe Rufus braucht sie! Da bietet sich ihr eine überraschende Job-Option: Der Tresco Abbey Garden sucht dringend eine Botanikerin. Kurzerhand ziehen Pippa und Rufus in das englische Insel-Paradies südwestlich von Cornwall. Sie liebt die Arbeit mit der üppigen Pflanzenwelt, und auch der Alltag mit Rufus pendelt sich langsam ein. Und dann ist da noch Meeresbiologe Harry, der Pippas Herz schneller schlagen lässt. Bis ein Mann auftaucht, der behauptet, Rufus‘ Vater zu sein …

Meine Rezension: Pippa ist eine angesehene Botanikerin. Sie steht mit ihren 42 Jahren mit beiden Beinen im Leben und ist gerade dabei sich ihren Lebenstraum, nach Kapstadt auszuwandern zu erfüllen. Ihre Wohnung und der Job sind gekündigt, es ist ihr letzter Abend in Schottland als plötzlich ihre Schwester tödlich verunglückt und ihren 3-jährigen Neffen Rufus zurücklässt. Bei seiner Geburt hatte Pippa ihrer Schwester versprochen sich um Rufus zu kümmern falls ihr einmal etwas zustoßen sollte. Natürlich hatte keiner von ihnen ernsthaft geglaubt, dass dieser Fall je eintreten könnte. Doch nun beginnt für sie das größte Abenteuer ihres Lebens.

Mit viel Charme und Herzenswärme erzählt Charlotte McGregor Pippas Geschichte. Eine bezaubernde Liebesgeschichte – romantisch, herzerwärmend, zu Tränen rührend mit einem ordentlichen Schuss Intrigen, die uns zudem auf eine wunderschöne Insel südwestlich von Cornwall  führt.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer unendlich herzlich und die Landschaftsbeschreibungen so detailliert, dass man als Leser sofort mitgerissen wird und sich in der Geschichte pudelwohl fühlt.  Dank der Bilder, welche Charlotte McGregor mit Leichtigkeit in meinen Kopf zaubert bin ich sofort auf der Insel angekommen und fühlte mich heimisch. Auch von Harry und den Inselbewohnern bin ich total begeistert. Einzig mit Pippa will ich nicht so recht warm werden. Für eine Frau, die seit frühester Kindheit auf eigenen Beinen steht ist sie in einigen Punkten einfach zu naiv und leichtgläubig. Statt für ihr Glück zu kämpfen steckt sie einfach den Kopf in den Sand und jammert. Ein bisschen zu viel Gejammer.  Beim Lesen hätte ich ihr das ein oder andere Mal gern in den Hintern getreten und sie angeschrien: »Wach endlich auf!«  Gott sei Dank gibt es ja noch ihre Brüder, die das für mich übernehmen können.

Tipp für Liebhaber der Highland Hope Reihe: Eingefleischte Fans der Autorin dürfen sich auf kleine gedankliche Ausflüge nach Kirkby freuen.

Fazit: Romantische, herzerwärmende und zu Tränen rührende Liebesgeschichte. Sommerlektüre –  lesen und verzaubern lassen.  

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Heyne_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Charlotte McGregor – Island Dreams – Der Garten am Meer – Roman
  • TB: 416 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag, EA 09.05.2022
  • ISBN: 978-3-453-42629-0
  • Preis: 11,00 €

Weitere Bücher des Autors:

  • Band 1 – Highland Hope – Ein Bed & Breakfast für Kirkby 
  • Band 2 – Highland Hope – Ein Pub für Kirkby
  • Band 3 – Highland Hope – Eine Destillerie für Kirkby
  • Band 4 – Highland Hope – Eine Bäckerei für Kirkby
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

T. E. Kinsey – Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen – Bd. 3 – Kriminalroman

Klapptext: Eine Landpartie nimmt eine tödliche Wendung

Gloucestershire, 1909. Eine Woche voll eleganter Dinner, rauschender Partys und aufregender Autorennen – für exzentrische Hobbydetektivin Lady Hardcastle und ihre Zofe Florence Armstrong klingt das nach der perfekten Zerstreuung. Und so folgen sie der Einladung Lord Riddlethorpes auf dessen Landsitz. Doch gleich während des ersten Rennens geschieht ein fürchterlicher Unfall, und einer der Fahrer stirbt. Eine Untersuchung des Autos ergibt, dass der Rennwagen sabotiert wurde! Lady Hardcastle und Flo machen sich entschlossen ans Werk, dem Übeltäter auf die Spur zu kommen…

Meine Rezension: 1909 – eine aufregende Zeit, das Automobil hat Einzug gehalten, von manch einem noch als Teufelswerk verschmäht und doch in aller Munde. Man verbringt den Sommer auf dem Landsitz. Trifft sich mit Freunden und feiert rauschende Partys. Als  Lady Emily Hardcastle die Einladung erhält  an einem Autorennen auf dem Landsitz ihres alten Freundes Lord Riddlethorpes teilzunehmen, sagt sie ihm sofort zu.  Sowie sie, als auch ihre Zofe Flo sind begeisterte Autofahrerinnen. Als es bei einem Rennen zu einem tragischen Unfall kommt, schrillen bei den beiden Hobbydetektivinnen alle Alarmglocken. Als sich ihr Verdacht weiter verhärtet machen sie sich auf die Jagd nach dem Täter. Und nehmen mich mit auf eine aufregende Reise.

Emily und Flo sind mir auf Anhieb sympathisch. So als würde ich sie schon ewig kennen. Sie erinnern mich ein bisschen an Miss Fisher und ihre Assistentin aus Miss Fishers mysteriöse Mordfälle und das Anwesen von Lord Riddlethorpe mit den vielen Bediensteten an Downton Abbey. Der englische Humor, ein locker leichter Schreibstil und eine gut durchdacht und fesselnde Kriminalgeschichte bescherten mir ein amüsant, spannendes Lesewochenende. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Fälle mit Lady Emily Hardcastle und ihre Zofe Flo Armstrong.   

Oft schreckt es einen ab mit dem 3. Band einer Reihe zu beginnen, doch obwohl ich die bereits erschienenen Bände nicht gelesen habe, habe  ich mich sehr gut zurechtgefunden. Der Aussage: »Die Bücher erzählen eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.«, kann ich also voll und ganz zustimmen.

Fazit: Englischer Wohlfühlkrimi mit viel Charme und Witz. Wer ein Faible für alte englische Krimis hat, der ist hier goldrichtig.  Perfekt für ein gemütliches Wochenende.  Unterhaltsam, amüsant, lesens- und empfehlenswert.

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Blanvalet_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • T. E. Kinsey – Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen – Bd. 3 – Kriminalroman
  • TB: 432 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag, ET: 14.04.2022
  • ISBN: 978-3-734-11136-5
  • Preis: 10,00 €

Reiheninfo:

  • Band 1: Lady Hardcastle und der Tote im Wald
  • Band 2: Lady Hardcastle und ein mörderischer Markttag
  • Band 3: Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen Band 4: Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord – ET: Oktober 2022
Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Katja Lund und Markus Stephan – Wattenmeerfeuer – Ein Pellworm-Krimi

Klapptext: HIER BRENNT WATT!

Pellworm. Nordsee. Das nordfriesische Biikebrennen, das große Feuer, mit dem die Wintergeister ausgetrieben werden sollen, steht kurz bevor. Doch Inselpolizist Jan Benden hat schon jetzt alle Hände voll zu tun, denn ein Feuerteufel scheint sein Unwesen auf der sonst so friedlichen Insel zu treiben. Nach mehreren kleineren Bränden wird Jan schließlich zu einer in Flammen stehenden Bauernhausruine gerufen, und spätestens hier hört der Spaß auf, denn darin befindet sich eine verkohlte Leiche. Jan nimmt die Ermittlungen auf – immer unterstützt von seinem selbsternannten Assistenten Tamme. Und auch Jans Frau Laura verfolgt ein paar ganz eigene Spuren …

Meine Rezension: »Wattenmeerfeuer« ist der zweite Inselkrimi aus der Feder des Autorenduos Lund/Stephan und steht dem ersten Band in nichts nach. Diesmal geht es um einen Feuerteufel der auf der Insel sein Unwesen treibt und einen verkohlten Leichnam, den man in den Überresten einer abgebrannten Bauernhausruine findet. Wobei die Identität der Leiche unseren Ermittlern einige Rätsel aufgibt. Neben Jan Benden und einer Kommissarin vom Festland ermitteln auch Tamme und Laura wieder fleißig mit. Für die humorige Note sorgt unser sympathischer, liebenswerter Tamme denn er hat da so seine eigene Theorie wer hinter dem Mord steckt. Er ist sich sicher die Cosa Nostra steckt hinter den Bränden auf der Insel.  

Wie bereits in Band Eins überzeugt das Autorenduo auch diesmal mit authentisch wirkenden Inselbewohnern, dem typischen nordischen Humor (gemütlich, friedlich, heimelig da fühlt man sich wohl) einem herrlich leichten Schreibstil und einem äußerst spannenden Kriminalfall. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte gepackt und mir ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden beschert. Ich hoffe es wird noch viele weitere Fälle für den Inselpolizisten Jan Benden und seine Mitstreiter geben.

Besonders erwähnen möchte ich die Extras im Buch: Wie die  Landkarte von Pellworm und das  kleine Wörterbuch für Landratten. Beides sehr hilfreich. Ich liebe solche kleinen Extras in Büchern immer sehr.  Nicht zu vergessen, die Rezepte für Tammes heiß geliebten Kartoffelsalat und Lauras provenzalisches Hühnchen.  Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Fazit: »Wattenmeerfeuer« ist ein spannender, humorvoller Inselkrimi bei dem man wunderbar herunterfahren und miträtseln kann. Klare Leseempfehlung von mir!

5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @ Blanvalet _Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Katja Lund und Markus Stephan – Wattenmeerfeuer – Ein Pellworm-Krimi
  • TB: 352 Seiten
  • Verlag: Blanvalet TB Verlag, Deut. EA 16.05.2022
  • ISBN: 978-3-734-10930-0
  • Preis: 11,00 €

Reiheninfo:

  • Band 1 – Wattenmeermord
  • Band 2 – Wattenmeerfeuer
Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ian Bray– Klippengrab- Cornwall-Krimi

Klapptext: Eine Leiche, eine Vermisste, eine Lüge.

Der ehemalige Polizist Simon Jenkins genießt sein ruhiges Leben im beschaulichen Küstenort Cadgwith. Die rauen Klippen und die tosenden Wellen lassen den passionierten Maler die schmerzhaften Erinnerungen an seine Vergangenheit vergessen. Als jedoch eine Frau plötzlich verschwindet und zur gleichen Zeit im Nachbarort eine weibliche Leiche gefunden wird, deren Identität nicht festgestellt werden kann, erwacht sein Instinkt. Handelt es sich um dieselbe Frau oder gibt es eine Verbindung zwischen den zwei Fällen? Und was hat es mit dem mysteriösen Filmemacher auf sich, der zu viel wissen will? Jenkins kann nicht anders, als erneut zu ermitteln …

Meine Rezension: Auf diesen zweiten Band der Cornwall-Krimireihe von Ian Bray habe ich mich schon sehr gefreut. Inzwischen hat Simon sich sehr gut in Cadgwith eingelebt und ist zu einem festen Bestandteil der Dorfgemeinschaft geworden. Seine Bilder sind außerordentlich beliebt bei den Touristen und verkaufen sich dementsprechend gut. Er ist angekommen, zumindest glaubte er das bis eine junge Frau verschwindet und im Nachbardorf gleichzeitig der Torso einer Frau aufgefunden wird.   Anfangs sträubt er sich zu ermitteln, denn die Erinnerungen an sein früheres Leben und die Ereignisse der Vergangenheit verfolgen ihn immer noch in seinen Träumen. Er kann diese Dämonen nicht frei lassen.  Nicht einmal als DI Marks ihn um Hilfe bittet. Ein Akt der dem Kommissar nicht leicht fällt. Doch dann taucht ein Name bei den Ermittlungen auf, der Simon in Null-Komma-Nichts in die Vergangenheit katapultiert.

Der zweite Fall unseres Ex-Polizisten Simon Jenkins hat es ganz schön in sich. Auch dieses Mal hat der Autor einen äußerst spannenden Kriminalfall kreiert. Gespannt hänge ich an den Zeilen und lass mich von ihm in das kleine Fischerdörfchen Cadgwith entführen. Die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen verzaubern mich. Dazu treffe ich lieb gewonnene  Bekannte wie Luke und Mary wieder. Doch während im Pub die Folkmusik aufspielt, lauert in den dunklen Gassen das Verbrechen.   

Eine rundum gelungene Fortsetzung. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und freue mich auf weitere Bände mit Simon Jenkins.

Fazit: Unterhaltsam, spannend, mit viel Lokalkolorit, tollen Landschaftsbeschreibungen, überraschenden Wendungen und einem stimmigen, fesselndem Kriminalfall.  Klare Leseempfehlung von mir!

4,5 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an @Penguin_Verlag Verlagsgruppe Random House und das #Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Produktinformation

  • Ian Bray– Klippengrab- Cornwall-Krimi
  • TB: 576 Seiten
  • Verlag: PenguinVerlag, Deut. EA 09.05.2022
  • ISBN: 978-3-328-10679-1
  • Preis: 11,00 €

Reiheninfo:

  • Band 1 – Klippen Tod
  • Band 2 – Klippen Grab
Veröffentlicht unter Rezension - Kriminalroman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mila Olsen – Scherbensplitterherz – Roman

Klapptext: Ein verschlafenes Städtchen, ein mysteriöser Fremder und eine junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit …

Fotografieren ist Summers Leidenschaft. Dabei vergisst sie alles: das Verschwinden ihrer Schwester, ihre trauernden Eltern und das Gefühl, zuhause unsichtbar zu sein. Als sie mal wieder mit ihrer Kamera in den Wald flüchtet, fährt der charmante Jack sie buchstäblich über den Haufen – und zieht sie mit seiner geheimnisvollen Aura direkt in seinen Bann. Doch je näher sie ihm kommt, desto mehr verwirrt sie sein oft widersprüchliches Verhalten. Wieso ist er manchmal so lässig und sexy und dann wieder komplett unnahbar?  Warum nennt seine kleine Schwester ihn manchmal Ezra? Summer setzt alles daran, mehr über ihn herauszufinden, und ahnt nicht, dass seine Vergangenheit auch sie selbst in Gefahr bringt. Denn Jack ist nicht einfach nur Jack … Ein dramatischer Liebesroman um ein düsteres Geheimnis, alte Wunden und eine unmögliche Liebe, eingebettet in die brandrote Kulisse des Indian Summers.

Meine Rezension: »Scherbensplitterherz« ist ein spannender, bewegender Roman. Mitreißend, aufwühlend und voller überraschender Wendungen. Aus dem Klapptext geht das nicht unbedingt hervor, aber er ist kein Liebesroman im klassischen Sinn, wer einen leichten, romantischen Liebesroman erwartet ist hier falsch. »Scherbensplitterherz« geht eher in die Richtung Romantic-Thrill mit Betonung auf Thrill. Das Buch erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Jack und Summer,  inclusive Familiendrama und einer reichlichen Portion Psycho-Thriller. Ich sag nur: Persönlichkeitsspaltung, Sekte, Entführung, Mord. Das ist keine leichte Kost.

Die Autorin verarbeitet in ihrem Roman ein hoch interessantes Thema, dass allgemein nicht sehr publik ist aber von ihr sehr gut recherchiert und umgesetzt wurde. Die Ab- bzw.  Aufspaltung in zahlreiche Multiple Persönlichkeiten ist ein Krankheitsbild mit dem ich mich bisher nicht näher befasst hatte. Einem Autor*in aber natürlich unzählige Möglichkeiten für die Ausarbeitung der  Hauptperson eröffnet – Zitat: »Denn Jack ist nicht einfach nur Jack …« –

Jacks Seele wurde gebrochen und sein Herz zersplitterte in tausend Scherben. Wird Summers Liebe ihm helfen können wieder zu einem Ganzen Zusammenzuwachsen?

Auch Summer wurde sehr gut herausgearbeitet. Da hätten wir: Summer die Photographin  die mit ihren Fotos das unsichtbare sichtbar macht. Summer die Tochter die immer im Schatten ihrer toten Schwester steht und nie die Wunden heilen kann die Antumns verschwinden in die Familie gerissen hat. Summer das Mädchen das zur Frau heranreift und bereit ist für ihre Liebe zu kämpfen und alles zu wagen.

Nicht der klassische Liebesroman, dafür aber mit vielen Überraschungen und Wendungen, spannend, fassettenreich und sehr unterhaltsam. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Gerade durch Jacks zahlreiche Persönlichkeiten weiß man als Leser nie was als nächstes passiert. Ich werde zukünftig nach weiteren Romanen der Autorin Ausschau halten.

Fazit: Familiendrama, bewegend, herzzerreißend aber auch sehr anspruchsvoll, düster, aufwühlend. Eine romantische Liebesgeschichte gepaart mit einem Psycho-Thriller. Das ist nichts für schwache Nerven. Klare Leseempfehlung!

4,5 von 5

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung! / Vielen herzlichen Dank an Mila Olsen für das schöne Gewinnspiel auf Instagram und die Zusendung meines Gewinnbuches.

Produktinformation

  • Mila Olsen – Scherbensplitterherz – Roman
  • TB: 468 Seiten
  • Verlag: Independently published  24.03.2021
  • ISBN: 979-8-714-85151-3
  • Preis: 16,90 €
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Anna Buchwinkel – Nach dem Tod gleich links – Roman

Klapptext: Ein skurril-humorvoller Roman mit Tiefgang zu den Themen, die uns alle angehen: Leben, Sterben und Lieben. Else glaubt mit Ende 50 in Schlagersänger Bernhard Bardensiehl endlich die große Liebe gefunden zu haben, auch wenn sie ihn vorerst nur aus der Ferne anschmachtet. Doch der Tod macht ihr einen Strich durch die Rechnung, denn Bernhard verunglückt. So schnell lässt sich Else ihr Glück jedoch nicht nehmen und so verteidigt sie ihn gegen den Außendienstmitarbeiter des Todes, Detlef, der Bernhard holen soll. Als neuer Mitarbeiter der Life Limited Ltd. ist Detlef eigentlich dafür zuständig, Lebensfäden zu durchtrennen, findet jedoch bald mehr Gefallen daran, stattdessen Leben zu retten.  Während er sich mehr und mehr von seinem Arbeitgeber entfernt und schließlich eine Revolution beim Tod lostritt, beginnt für Else und ein ganzes Sammelsurium an schrulligen, aber liebenswerten Menschen, eine turbulente Reise, bei der es buchstäblich um Leben und Tod geht – und natürlich um die Liebe.

Meine Rezension: »Nach dem Tod gleich links« hat nicht nur einen humorvollen Titel und ein super süßes Cover, zwischen den Buchdeckeln steckt ein äußerst unterhaltsamer  Roman den ich euch wärmstens ans Herz legen möchten.   Die Autorin hat einen locker, leichten Schreibstil der sehr unterhaltsam und herrlich skurril ist. Mit viel Humor kreiert sie dabei äußerst liebenswerte beziehungsweise einzigartige Figuren. 

Else legt sich im Laufe der Geschichte nicht nur mit dem Tod an, um für ihre große Liebe Bernhard zu kämpfen, sie ist auch eine ganz passable Hobbykriminalistin die mir gemeinsam mit ihren Mitstreitern sehr ans Herz gewachsen ist. Und selbst Detlef hat sich klammheimlich in mein Herz geschlichen.

In »Nach dem Tod gleich links« werden ernste Themen auf eine leichte, humorige Art dem Leser nähergebracht. Die einzelnen Schicksale der Figuren lassen einen schon mal innehalten und über das eigene Leben nachdenken. Über Menschen die einem guttun und andere die einem die ganze Energie rauben. Über Menschen die man liebt aber auch über das eigene Ende und über nicht ganz unwichtige Fragen wie: Patientenverfügung, Organspende und wie möchte ich letztendlich unter die Erde kommen. Wobei sich das jetzt ernster anhört als es ist.

Kleiner Tipp: Man sollte beim Lesen dieser Lektüre nicht immer alles „Tod“-ernst nehmen, dann hat man sehr viel Spaß.

Fazit: Sehr unterhaltsam, herrlich skurril, mit viel Humor und äußerst liebenswerten wenn auch bizarren Figuren.  Klare Leseempfehlung!

4 von 5 Sterne

Eure Catherine

____________________________________________________________

Unbezahlte Werbung wegen Markennennung!

Produktinformation

  • Anna Buchwinkel – Nach dem Tod gleich links  – Roman
  • TB: 368 Seiten
  • Verlag: Piper Verlag – 02.04.2019
  • ISBN: 978-3-492-50232-0
  • Preis: 14,99 €
Veröffentlicht unter Rezension - Roman, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen